Neue Praxis für Psychotherapie *Anzeige*

Die Heilpraktikerin der Psychotherapie Antje Müller-Wisweh bietet in ihrer neuen Praxis eine Kennenlernwoche an.

Heilpraktikerin Antje Müller-Wisweh bietet Kennenlernwoche an

Burgdorf (fh). Die Heilpraktikerin der Psychotherapie Antje Müller-Wisweh eröffnet an der Marktstraße 6 eine neue Praxis. Dort behandelt sie künftig Patienten mit Depressionen, Traumata sowie anderen psychischen und seelischen Erkrankungen oder akuten Belastungen, beispielsweise nach einer Krebsdiagnose. Ihre methodischen Schwerpunkte sind die systemische Therapie und die sogenannte EMDR, bei der Traumafolgestörungen mithilfe von Augenbewegungen behandelt werden. "Da gibt es viel Potenzial, um Menschen zu helfen. Gerade in der Corona-Zeit ist vieles aus dem Unterbewusstsein wieder an die Oberfläche gekommen", sagt die 44-Jährige.
Vor ihrer Ausbildung zur Heilpraktikerin der Psychotherapie hat sie als Polizistin gearbeitet. "In dem Beruf hat man viel Kontakt zu Menschen in schwierigen Lebenssituationen, die oftmals traumatisiert sind", sagt sie und ergänzt: "Als Polizistin konnte ich immer nur in der akuten Situation deeskalieren, aber nicht nachhaltig helfen." Andererseits habe sie im Familien- und Freundeskreis mehrfach erlebt, wie sehr Therapien bei psychischen Erkrankungen und seelischen Belastungen helfen könnten. "So ist aus meinem privaten Interesse nach und nach ein Berufswunsch entstanden", sagt Antje Müller-Wisweh.
Bei der Behandlung von Depressionen und Angststörungen könne auch Bewegung einen wichtigen Beitrag leisten. "Deshalb habe ich einen Trainerschein gemacht, um begleitend zur Psychotherapie passende Sportgruppen anzubieten", sagt sie. Dabei zähle nicht das klassische "Schneller, höher, weiter", sondern vielmehr die eigene körperliche Erfahrung. Zugleich seien solche speziellen Sportgruppen auch eine Gelegenheit, um Kontakt zu anderen Betroffenen zu knüpfen, sich auszutauschen und Gemeinschaft zu erleben.
Aus eben diesem Grund will sie in den Bereichen Depression sowie Onkologie zusätzlich zu den Einzeltherapien jeweils auch Gruppen anbieten, die sich gleichermaßen an die Betroffenen und Angehörige richten. Zudem soll es im Hinblick auf Demenzerkrankungen eine Gruppe für Angehörige geben. Derzeit macht sie noch eine Ausbildung zur Demenzbegleitung. Darüber hinaus will sie fortlaufend Vorträge, Workshops und Wochenseminare anbieten, die für alle Interessierten offen sind.
Zum Start bietet Antje Müller-Wisweh in ihrer Praxis vom 2. bis 8. Mai eine Walk-in-Week an. Interessierte können in diesem Zeitraum täglich zwischen 15 und 18 Uhr kostenlos und unverbindlich in ihre Praxis kommen. Für Samstag, 7. Mai, ist außerdem eine kleine Eröffnungsfeier geplant. "So möchte ich Interessierten die Möglichkeit geben, sich die Räume erst einmal anzuschauen und mich kennenzulernen. Denn bei psychotherapeutischen Behandlungen ist es wichtig, dass die Chemie stimmt und sich die Patienten wohlfühlen", betont sie.
Sie bietet ausschließlich Behandlungen für Erwachsene ab 18 Jahren an. Die Leistungen werden in der Regel nicht von den Krankenkassen übernommen. "Zu Kosten und Finanzierungsmöglichkeiten biete ich gern individuelle Gespräche an", betont sie. Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite www.hppsych-antjemwisweh.de, bei Facebook, Instagram und unter der Telefonnummer (01515) 6147149.