Mit individueller Beratung zum Lieblingsoutfit *Anzeige*

Julia Obermeyer freut sich, ihre Kundinnen wieder persönlich in ihrem Modehaus begrüßen zu können. (Foto: Tanja Piepho)

Das Modehaus Obermeyer bietet leichte Sommerkleidung und einen Vorgeschmack auf die Herbstsaison

Burgdorf. Was lange weit weg schien, ist seit einigen Wochen wieder möglich: Das Einkaufen ohne Test oder „Click and Meet“. Auch im Modehaus Obermeyer. Julia Obermeyer hatte das Geschäft während der Pandemie gut im Griff, hat Mode via WhatsApp und auf Bestellung an die Frau gebracht. Im Interview erzählt sie, was ihr dennoch gefehlt hat.

Frau Obermeyer, endlich wieder ohne Test und ohne Anmeldung bummeln gehen. Die Kunden sind glücklich, können sie doch die Sommermode vor Ort anprobieren und sich ihre Lieblings-Outfits zusammenstellen. Wie fühlt sich denn die neue Situation für Sie als Geschäftsfrau an?
Ich bin überglücklich, dass wir unsere Kunden endlich wieder persönlich im Modehaus Obermeyer begrüßen können. Unser Fokus liegt auf der echten individuellen Beratung, die unser Team mit so viel Leidenschaft bietet. Die modebewussten Kundinnen möchten die Ware anschauen und anprobieren, sie wünschen sich ein Feedback von uns und lieben es, wenn wir uns ganz individuell auf ihre Wünsche einstellen. Und das klappt natürlich am besten face to face. Das Zwischenmenschliche ist uns eben sehr wichtig, und so bin ich froh, dass etwas mehr Leichtigkeit in den Alltag kommt.

Was wissen die Menschen bei einem Einkauf in Ihrem Modehaus am meisten zu schätzen?
Wir sind ein motiviertes, fröhliches und agiles Team – alle machen ihren Job aus echter Leidenschaft und das spüren die Kundinnen natürlich. Wir hören gut zu, auch um die Wünsche schnell ermitteln zu können. Gemeinsam finden wir so das Richtige für die Dame, typgerecht und natürlich vernünftig sitzend. Für Anpassungen haben wir unser hauseigenes Änderungsatelier; kleinere Änderungen können auch mal im Handumdrehen und sofort erledigt werden. Vor allem aber wird bei uns jede Kundin gesehen, wahrgenommen und als Mensch wertgeschätzt. Und zwar so, wie sie ist. Wir pflegen gern einen herzlichen Umgang.
Und dann können wir natürlich mit einem tollen Markenportfolio aufwarten: Dorothee Schumacher, Jacob Cohen, Fabiana Filippi, Cambio, Closed, Drykorn – das sind nur einige Beispiele. Alle Labels, die wir führen, sind international renommiert, qualitativ hochwertig, modisch und tragbar. Und das Schönste: Die Kunden können sich bereits jetzt auf Preisreduzierungen freuen, denn auf die gesamte Sommerware gibt es 30 Prozent Nachlass.

Monatelang mussten wir auf den entspannten Einkaufsbummel verzichten. Was ist denn eigentlich modisch in diesem Sommer besonders angesagt? Welche Farben dürfen in keinem Kleiderschrank fehlen?
Fröhlichkeit, Leichtigkeit und Lebensfreude, all das spiegelt der Kleidersommer mit herrlichen Farben wieder. Es wird bunt. Gemusterte oder unifarbene Stoffe in leichten Qualitäten sind in, dazu werden offene Schuhe oder Sneakers getragen. Wer es ruhiger mag, findet bei uns Kollektionen in Weiß und Sand, sowie Beige- und Grautöne, die dann mit Farbe akzentuiert werden. Dazu ein wunderbar zartes Tuch von Friendly Hunting, und wir fühlen uns vom Sommer umarmt.

In dieser Woche können wir unsere Shoppinglaune gleich an sieben Tagen ausleben, denn am kommenden Sonntag öffnen in der Burgdorfer City die Geschäfte seit langer Zeit mal wieder ihre Türen. Was erwartet die Kunden am verkaufsoffenen Sonntag im Modehaus Obermeyer?
Sommer satt – und zwar mit attraktiven Preisnachlässen auf alle Warengruppen. Und diejenigen, die schon gespannt sind, was die nächste Saison zu bieten hat, können da auch schon mal einen Blick auf die neue Herbstmode riskieren.

Interview: Tanja Piepho