Milon-Zirkel lässt "die Muskeln spielen"

Der ausgebildete Milon-Instructor und Fitnesstrainer Osama Abasi (li; kniend) stellt für Tobias-Mark Bornhausen den Back-Check ein. Foto: Georg Bosse
 
"Seilzug auf dem Balancetrainer" ist eine Übung zur Kräftigung der Rumpfrotation. "Sehr gut geeignet für Golfer und Tennisspieler", betont Coach Bornhausen. Foto: Georg Bosse

Burgdorfer S&B Premium Sportclub korrigiert muskuläre Disbalance

BURGDORF (gb). Der Premium-Sportclub S&B in Burgdorf bietet auf über 2.000 Quadratmetern im modernen Ambiente Training auf höchstem Niveau für den Einsteiger bis zum Profi. Und zur Erholung warten der Ruheraum sowie die Sauna und die Sonnenterrasse nur darauf ausgiebig genutzt zu werden.
Vor zwei Tagen war Frühlingsanfang und dem einen oder anderen ist dabei sicherlich Johann Wolfgang von Goethes "Osterspaziergang" in den Sinn gekommen: "Vom Eise befreit sind Strom und Bäche; durch des Frühlings holden, belebenden Blick; im Tale grünet Hoffnungsglück..." Wenn die Blumen beginnen zu blühen und die Bäume langsam ihr grünes Kleid anlegen, ist wieder die Zeit für Outdoor-Fans gekommen, sich erneut an frischer Luft sportlich zu bewegen. Dann sind Freiluftsportler wie Golfer, Läufer (Jogging) oder Tennisspieler motiviert, ihre sportartspezifischen Bewegungen wieder aktiv zu erleben und dabei Erholung, Entspannung und Spaß zu suchen. Gleich ob als Hobby-, Amateur- oder Profisportler haben alle regelmäßig und intensiv ausgeübten Leibesübungen eines gemeinsam - ein einseitiges Training kann zur muskulären Disbalance führen. Aber auch diejenigen, die bislang nach dem Sir Winston Churchill zugeschriebenen Motto "No sports" verfahren sind, können durch Alltagsbewegungen wie Sitzen, Stehen oder Heben körperlich aus dem Gleichgewicht geraten. "Da wäre zuallererst die Volkskrankheit "Rückenschmerzen" zu nennen. Deshalb raten wir allen Sportlern und Nichtsportlern zum Ausgleich oder zur Vorbeugung möglicher Beschwerden, die durch einseitige Belastungen auftreten können, dem mit einem gezielten und individuellen Training entgegenzuwirken. So können mögliche Leiden gemildert werden, wobei durch Mobilisierung und Kräftigung der Muskulatur eine verbesserte Beweglichkeit erzielt wird", weiß der erfahrene Fitness- und Personaltrainer Tobias-Mark Bornhausen. Bornhausen ist neben Roger Scherer Geschäftsführer des S&B (Scherer/Bornhausen) Premium Sportclubs am Ostlandring 25. 
Was aber nun an dem Sportclub "Premium" ist, erklärt Coach Bornhausen so: "Gemeinsam mit den Neueinsteigern wird ein "Gedächtnis" (Anamnese) angelegt, das als wesentliche Grundlage zur Erstellung eines persönlichen Trainingsplans dient. Anschließend geht es zum Back-Check." Das Testsystem Back-Check® by Dr. Wolff besteht aus einer mobilen Testeinheit zur standardisierten Erfassung der Kraftfähigkeit der unterschiedlichen Muskelgruppen des Rückens. Rückenschmerzen bzw. Einschränkungen der Bewegungsfähigkeit zählen zu den großen Volkskrankheiten und stellen eine erhebliche Einschränkung der Lebensqualität dar. Das multifunktionale Testsystem zur Messung der Kraftfähigkeit unterschiedlicher Muskelgruppen ermöglicht eine rationelle und hochwertige Datenaufnahme aller notwendigen Parameter zur Beurteilung der Rückengesundheit. Die Messungen erfolgen im aufrechten Stand, wobei die maßgeblichen haltungsrelevanten Parameter erfasst werden: 1. Die Kraftfähigkeit der HWS (Halswirbelsäulen-)Muskulatur. 2. die Kraftfähigkeit der Rumpfmuskulatur und 3. die Kraftfähigkeit der Oberkörpermuskulatur.
Danach wird mit dem Teilnehmer ein Trainingskonzept entworfen, dessen Ablauf ihm von einem der insgesamt 11 im Fitnessbereich ausgebildeten Übungsleitern an den entsprechenden Geräten vorgestellt und erklärt wird. "Es ist immer ein Ansprechpartner vor Ort", verspricht Tobias-Mark Bornhausen. Nach etwa sechs Wochen erfolgt ein so genannter Re-Check, bei dem der Trainingsplan überarbeitet und eventuell modifiziert wird.
Seilspringen, Klimmzüge, Liegestütze - das war einmal. Ein weiteres "Premium" im Burgdorfer S&B Sportclub ist der Milon-Zirkel. Grundprinzip "unseres Herzstücks", so Bornhausen sind zwölf Stationen, die die Hauptmuskelgruppen und das Herz-Kreislauf-System trainieren. Die Einheiten sind genau getaktet. In 17,5 Minuten ist der Zirkel einmal durchlaufen. Die elektronischen Kraft- und Ausdauergeräte des Milon-Zirkels werden mit einer neuen, individuell programmierten Chipkarte bedient. Das zeitraubende und lästige Einstellen der Geräte entfällt. Die eigene Konzentration gehört ganz dem Training - der Chip erledigt den Rest!
"Beim ersten Training wird jedes Gerät durch unsere Trainer, die von Milon laufend fortgebildet werden, millimetergenau an den jeweiligen Körper angepasst und die optimale Belastung ausgewählt. Dabei werden Trainingsprogramm, Bewegungsbereich, Wiederholungszahl, Widerstand, Herzfrequenz und Sitzposition auf der persönlichen Chipkarte gespeichert. Diese stellt nun beim nächsten Training automatisch die individuellen Werte wieder ein. So ist eine Sicherheit gewährleistet, die bei jedem Training alle Übungen korrekt und mit den richtigen Belastungen und Positionen durchführen lässt", schwärmt Bornhausen. Die Vorteile liegen dabei klar auf der Hand: Für jedes Alter geeignet und somit ein perfekter Einstieg in ein gesundes Training. Besonders effektives Training aller wichtigen Muskelgruppen für einen schmerzfreien und starken Rücken. Zeitoptimiertes Training durch den persönlichen Chip. Aktives Stoffwechseltraining - der Fitmacher für die Figur. Effizientes Herz-Kreislauf-Training und Stärkung von Ausdauer und Kraft sowie der Schutz und die Stärkung des Immunsystems.
Eine vergleichende Untersuchung des Instituts für Sportwissenschaft der Universität Erlangen-Nürnberg hat herausgefunden, dass der Milon-Zirkel herkömmlichen Trainingsgeräten tatsächlich überlegen ist.
Zum Beginn der diesjährigen Hannover Messe (1. April) erweitert der S&B Premium-Sportclub in Burgdorf sein Angebot um ein körperlich und mentales Fitnesstraining im Rahmen einer persönlichen und individuellen Betreuung einzelner Personen (= Personal Training). "Das ist für den Kunden zeitsparend und effektiv. Darüber hinaus erhält er so 100-prozentige Aufmerksamkeit", unterstreicht Personaltrainer Tobias-Mark Bornhausen.