Kunstausstellung setzt Zeit und Freiräume ins Bild

Sie sind für die Kunstausstellung "ZeiTRäume" bereits in der "Hängephase" (v.links): Matthias Schorr und Michael Polte von SCENA sowie Annegret Oelschlägel vom Paulus-Kirchenzentrum. Foto: Georg Bosse

"ZeiTRäume" wird an 13 verschiedenen Orten in Burgdorf und Ehlershausen zu sehen sein

BURGDORF (gb). Für die Zeit vom Samstag, 20. Juli bis zum Samstag, 24. August 2019, planen der Kulturverein SCENA und der Kirchenkreis Burgdorf mit der Martin-Luther-Gemeinde Ehlershausen eine Kunstausstellung an mehreren Orten in Burgdorf. Die Akteure haben sich von den Jahresthemen der Landeskirche ("Jahr der Freiräume") und des Kirchenkreises ("Zeitraum") inspirieren lassen. Ihr Thema: ZeiTRäume.
Um Kunst im öffentlichen Raum sichtbar und sie zum Gesprächsstoff zu machen, haben sich die Veranstalter in Fortsetzung der bisherigen Kooperationen, beispielsweise die Barlach-Ausstellung in der Burgdorfer St. Pankratiuskirche 2005, auf eine Thematisierung von Fragen wie "Wie gestalten wir unser Zeit?" und "Wie gewinnen wir Freiräume?" verständigt.
Eine gemeinsame Arbeitsgruppe hatte dazu eine Ausschreibung entwickelt, zu der knapp 50 Einreichungen von Künstler/innen aus Norddeutschland eingingen. Eine extra hochrangig zusammengestellte Jury, bestehend aus Dr. Carmen Putschky, freie Mitarbeiterin im Sprengel-Museum und freiberufliche Dozentin an der Universität Hannover, Kuratorin Dietrun Otten aus Celle und Christine Wagner sowie Dr. Christoph Dahling-Sander von der Hanns-Lilje-Stiftung und Scena-Vorsitzenden Dr. Matthias Schorr, wählte 55 Werke von 25 Künstler/innen für "ZeiTRäume" aus, die am Samstag, 20. Juli, an 13 verschiedenen öffentlich zugänglichen Ausstellungsorten in Burgdorf und Ehlershausen gezeigt werden. Darunter auch Locations, an denen Kunst kaum zu erwarten ist: Bürgerbüro im Rathaus IV (Spittaplatz), BMW-Niederlassung B&K Burgdorf, E-Center Cramer am Burgdorfer Carré und in der "Kanzlei im Stadtwappen" an der Hannoverschen Neustadt, in der alten Magdalenen-Kapelle, in der Martin-Luther-Kirche Ehlershausen und im Medizinischen Versorgungszentrum Weststadt, im südstädtischen Paulus-Kirchenzentrum, in der katholischen St. Nikolauskirche und im St. Pankratius-Gemeindezentrum Lippoldstraße sowie in der Stadtbücherei, der Stadtsparkasse Burgdorf und in der Weststadt-Reha.
Die Ausstellung "ZeiTRäume" wird im Ratssaal des Burgdorfer Schlosses am Spittaplatz mit einer Vernissage und einem Einführungsvortrag von Kunsthistorikerin Carmen Putschky um 18 Uhr eröffnet. Als an allen Ausstellungsorten gemeinsame Öffnungszeit wurde jeweils der Donnerstag von 16 bis18 Uhr festgelegt. Zudem gelten die üblichen Öffnungszeiten der einzelnen Veranstaltungsorte. Die kirchlichen Einrichtungen haben jeweils nach den Gottesdiensten geöffnet. Der Eintritt ist überall frei.
Zum Ende der Ausstellung vergibt die Jury einen mit 1.000 Euro dotierten ersten und einen zweiten Preis in Höhe von 750 Euro. Aus dem Publikumsvotum, das an den einzelnen Ausstellungsorten erbeten wird, wird ein Publikumspreis ermittelt, der ebenfalls mit 750 Euro honoriert wird.
"Als Dankeschön für das Mitmachen beim Publikumspreis verlosen die Veranstalter unter allen abgegebenen Stimmkarten drei attraktive „Burgdorf-Präsentkörbe“. Um einen davon zu gewinnen und mitnehmen zu können, müssen die Teilnehmer/innen persönlich bei der Finissage anwesend sein", betont Matthias Schorr. Die findet am am Samstag, 24. August, ab 18 Uhr mit der Preisverleihung an die Künstler/innen sowie der Verlosung des Publikumspreises im Paulus-Kirchenzentrum am"Berliner Ring".
Um die Verarbeitung des Ausstellungsthemas nicht auf Objekte und Bilder zu beschränken, bieten die Veranstalter ein Begleitprogramm aus Konzerten und einem Vortrag an: Jazz-Matinée mit dem Jannis Wolff-Trio am Samstag, 27. Juli, ab 11 Uhr im Schlossgarten. Orgelkonzert mit dem Organisten Robin Hlinka am Mittwoch, 7. August, ab 19 Uhr in der St. Nikolauskirche "Im Langen Mühlenfeld" sowie der Vortrag "ZeiTRäume" von Landesbischof Ralf Meister am Mittwoch, 14. August, ab 19 Uhr in der Stadtsparkasse an der Marktstraße.