Imbiss-Klassiker und neue Trends *Anzeige*

Ugur Akdas (von links), seine Schwestern Ruken Demir und Vesile Demiray sowie Tahsim Kanat, ein enger Freund der Familie, freuen sich auf die Eröffnung.
 
Die großen, massiven Holztische sorgen im Gastraum für eine gemütliche Atmosphäre.
 
Kaffee und Kuchen werden im Hook's am Platz serviert. Aber wer will, kann sich künftig auch direkt ans Tresen der modernen Café-Bar setzen.

In der ehemaligen Bäuerinnenbackstube eröffnet Ugur Akdas "Hook's Food Lounge"

Burgdorf (fh). Im Dezember vor einem Jahr hat die Bäuerinnenbackstube ihre Türen für immer geschlossen - jetzt kehrt wieder Leben ein in dem historischen Gebäude am Wächterstieg 7. Ugur Akdas eröffnet dort zusammen mit seiner Familie die "Hook's Food Lounge", eine moderne Mischung aus Imbiss und Restaurant. "Wir wollen für jeden Geschmack etwas bieten", kündigt der Inhaber an.
Unter der Überschrift "Old but gold" finden sich in der Karte beispielsweise klassische Imbissgerichte wie Currywurst mit Pommes und Schnitzel. Außerdem sind Salate, Pizza und Pasta im Angebot. Einen besonderen Akzent setzen die sogenannten Bowls. Bei diesen Trend-Gerichten werden alle Zutaten in einer großen Schüssel serviert und es wird auf einen vergleichsweise hohen Proteingehalt geachtet. "Gerade bei jungen Menschen stehen sie hoch im Kurs, weil sie zunehmend auf eine gesunde Ernährung achten und nicht so viel Fast Food essen wollen", betont Akdas.
Seine beiden Schwestern Ruken Demir und Vesile Demiray haben deshalb gemeinsam drei unterschiedliche Bowls kreiert. Zwei davon sind vegetarisch mit Kidneybohnen beziehungsweise selbstgemachten Falafeln aus Kichererbsen als Eiweißlieferanten. Die dritte enthält Hähnchenbruststreifen. "Wir wollen lieber nur eine kleine Auswahl anbieten, dafür aber etwas Besonderes", betont Vesile Demiray. Auch die Saucen, die dazu serviert werden, tragen ihre Handschrift und werden im Restaurant frisch zubereitet.
Beide Schwestern sind seit langem in der Gastronomie tätig: Ruken Demir hat 22 Jahre lang in der Hähnchenbar gearbeitet und Vesile Demiray 14 Jahre lang bei der Fleischerei Papenburg. Nun haben sie ihre bisherigen Stellen aufgegeben, um ihre Erfahrungen im Betrieb ihres Bruder einzubringen. Sie haben die Speisekarte zusammengestellt und werden die Gerichte auch zubereiten. Überhaupt sei die Hook's Food Lounge ein echtes Burgdorf (fh). Im Dezember vor einem Jahr hat die Bäuerinnenbackstube ihre Türen für immer geschlossen – jetzt kehrt wieder Leben ein in dem historischen Gebäude am Wächterstieg 7. Ugur Akdas eröffnet dort zusammen mit seiner Familie die „Hook‘s Food Lounge“, eine moderne Mischung aus Imbiss und Restaurant. „Wir wollen für jeden Geschmack etwas bieten“, kündigt der Inhaber an.
Unter der Überschrift „Old but gold“ finden sich in der Karte beispielsweise klassische Imbissgerichte wie Currywurst mit Pommes und Schnitzel. Außerdem sind Salate, Pizza und Pasta im Angebot. Einen besonderen Akzent setzen die sogenannten Bowls. Bei diesen Trend-Gerichten werden alle Zutaten in einer großen Schüssel serviert und es wird auf einen vergleichsweise hohen Proteingehalt geachtet. „Gerade bei jungen Menschen stehen sie hoch im Kurs, weil sie zunehmend auf eine gesunde Ernährung achten und nicht so viel Fast Food essen wollen“, betont Akdas.
Seine beiden Schwestern Ruken Demir und Vesile Demiray haben deshalb gemeinsam drei unterschiedliche Bowls kreiert. Zwei davon sind vegetarisch mit Kidneybohnen beziehungsweise selbstgemachten Falafeln aus Kichererbsen als Eiweißlieferanten. Die dritte enthält Hähnchenbruststreifen. „Wir wollen lieber nur eine kleine Auswahl anbieten, dafür aber etwas Besonderes“, betont Vesile Demiray. Auch die Saucen, die dazu serviert werden, tragen ihre Handschrift und werden im Restaurant frisch zubereitet.
Beide Schwestern sind seit langem in der Gastronomie tätig: Ruken Demir hat 22 Jahre lang in der Hähnchenbar gearbeitet und Vesile Demiray 14 Jahre lang bei der Fleischerei Papenburg. Nun haben sie ihre bisherigen Stellen aufgegeben, um ihre Erfahrungen im Betrieb ihres Bruders einzubringen. Sie haben die Speisekarte zusammengestellt und werden die Gerichte auch zubereiten. Überhaupt sei die Hook‘s Food Lounge ein echtes Familienprojekt, betont Ugur Akdas. So habe sich seine Frau beispielsweise um die komplette Ausstattung im Gastraum gekümmert und sein Neffe betreue den Auftritt bei der Internet-Plattform Instagram.
Als er Ende des vergangenen Jahres in der Zeitung gelesen habe, dass die Bäuerinnenbackstube schließt, habe er nicht lange überlegen müssen. „Ich habe mir schon immer eine eigene Gastronomie gewünscht, dieses Haus hat eine hervorragende Lage und eine lange Geschichte“, begründet Akdas. Er sei sowohl der Stadtverwaltung als auch dem Vermieter dankbar, dass sie ihn bei seinem Vorhaben unterstützt und ihm mit Rat und Tat zur Seite gestanden hätten. „Man hat gemerkt, dass es allen Beteiligten wichtig war, hier wieder etwas Schönes für Burgdorf zu schaffen“, betont er.
Und das sei auch gelungen, zeigt er sich überzeugt. Seit Mitte Juni hat er die Räume gemietet, mit dem Umbau konnte er sogar schon etwa einen Monat früher beginnen. Schließlich gab es eine ganze Menge zu tun: Der Brandschutz musste verbessert, die Toiletten saniert und dickere Leitungen für die großen Küchengeräte verlegt werden. Außerdem hat die Familie auch Boden und Decken erneuern und den Gastraum komplett umgestalten lassen. Besonders stolz ist Akdas auf die großen, massiven Holztische, die das Ambiente prägen. „Wir haben sie von einem Tischler aus Sachsen-Anhalt individuell anfertigen lassen“, erläutert er. Auch die Terrasse auf der gegenüberliegenden Straßenseite hat Akdas neu pflastern lassen, um im Sommerhalbjahr eine Außenbewirtung anbieten zu können.
Bei all dieser Veränderung gibt es aber auch eine Konstante: Im Hook‘s wird es wöchentlich wechselnd zwei bis drei selbstgebackene Kuchen geben und dazu Kaffee von der Rösterei Heimbs aus Braunschweig – den gleichen, der auch in der Bäuerinnenbackstube serviert wurde. „Das Café war gerade bei vielen älteren Menschen ein beliebter Treffpunkt. Diese Möglichkeit wollen wir ihnen auch weiterhin bieten“, begründet Akdas. Und auch wenn die Räume kaum wiederzuerkennen sind, spätestens beim ersten Schluck Kaffee sollen sie sich wieder heimisch fühlen, so sein Wunsch.
Eigentlich stand die Familie in den Startlöchern, um nach der langen Planungs- und Umbauphase im November endlich zu eröffnen. Doch wegen der stark gestiegenen Corona-Infektionszahlen und der strikten Gegenmaßnahmen von Bund und Ländern, können sie vorerst keine Gäste in ihren Räumen empfangen. Trotzdem wollen sie in der kommenden Woche zumindest mit dem Außer-Haus-Verkauf loslegen. Übrigens sucht Ugur Akdas noch Küchenhilfen und Personal für den Lieferdienst.
Ab Donnerstag, 12. November, bietet die Hook‘s Food Lounge, Wächterstieg 7, alle Gerichte zum Mitnehmen an. Die Abholung ist montags bis samstags von 11 bis 21 Uhr sowie sonntags von 12 bis 21 Uhr möglich. Wer sich das Essen lieber bequem nach Hause liefern lassen möchte, kann montags bis samstags von 17 bis 21 Uhr und sonntags von 12 bis 21 Uhr den Bringdienst nutzen. Bestellungen werden unter der Telefonnummer (05136) 9716716 entgegengenommen. Weitere Infos gibt es auf der Internetseite www.hooks-foodlounge.de.

* Es handelt sich um einen Werbetext für unseren Kunden "Hook's Foodlounge".