Auto jetzt winterfest machen

lps/Aw. Vor dem Winter sollte man den Frostschutz prüfen und eventuell auch ergänzen, damit alles rund läuft. (Foto: Morris)

Auch auf das Frostschutzmittel achten

REGION. lps/Aw. Wer sein Auto winterfest machen möchte, ist mit der Werkstatt immer gut bedient. Vieles kann der Autofahrer aber auch selbst erledigen. So sollte er unbedingt das Kühlsystem des Motors kontrollieren. Bei zu wenig Frostschutzmittel kann das Kühlwasser einfrieren und der Motor trotz winterlicher Temperaturen überhitzen. Am einfachsten lässt sich der Frostschutz des Kühlwassers mit einem Messgerät an der Tankstelle testen.
Reicht der Schutz nicht aus, muss Kühlmittel nachgefüllt werden. Dabei sollte aber auf das richtige Produkt geachtet werden, denn nicht jedes Mittel ist für jedes Fahrzeug geeignet. Hier weiß die Werkstatt Rat, die entsprechenden Angaben finden sich aber auch im Bordbuch. Bei Winterreifen sollten Autofahrer darauf achten, dass sie noch mindestens vier Millimeter Profiltiefe aufweisen, außerdem sollten sie nicht älter als sechs Jahre sein. Das Alter der Winterreifen lässt sich anhand der so genannten DOT-Kennung ermitteln. Sie findet sich in einem Oval mit vier Ziffern auf der Reifenflanke. Die ersten beiden Ziffern geben die Kalenderwoche der Fertigung an, die beiden letzten das Jahr.
Über den genauen Zeitpunkt zum Aufziehen der Winterreifen gibt es unterschiedliche Empfehlungen. Während manche pauschal Temperaturen von sieben Grad als Zeitpunkt für den Wechsel raten, empfehlen andere, die Pneus von Oktober bis Ostern aufzuziehen. Winterreifen müssen nicht teuer sein.