Arginin - Bluthochdruck ohne Chemie senken

Arterienverkalkung ist häufig eine Folge dauerhaft zu hohen Blutdrucks. Kombiniert mit wichtigen B-Vitaminen sorgt der Naturstoff Arginin für eine natürliche und schonende Blutdrucksenkung. (Foto: Telcor-Forschung)

Neuer Schwung für die Adern

REGION. Etwa 20 Millionen Deutsche haben Bluthochdruck (Fachbegriff: Hypertonie). Mit zunehmendem Alter steigt die Erkrankungshäufigkeit; ab dem 50. Lebensjahr ist jeder Zweite betroffen. Fatal ist, dass wir Bluthochdruck meist erst bemerken, wenn gravierende Spätfolgen wie Herzinfarkt oder Schlaganfall unser Leben unmittelbar bedrohen. Bluthochdruck muss schnellstmöglich und effektiv behandelt werden. Konventionelle Medikamente haben in der Langzeitanwendung allerdings oft starke Nebenwirkungen. Der Bedarf an natürlichen, gut verträglichen Alternativen ist deshalb groß.
Wann ist der Blutdruck zu hoch? Der Leiter des Leibniz-Instituts für Arterioskleroseforschung der Universität Münster, Professor Dr. Horst Robenek, gibt eine klare Antwort: „Wenn der Wert dauerhaft über 140/90 liegt, ist von erhöhtem Blutdruck auszugehen. Dabei spielt es keine Rolle, wie alt der Mensch ist.“ Eine langfristige, möglichst schonende Blutdruckregulierung ist das Ziel nicht nur von Medizinern, sondern ebenso von Millionen Bluthochdruck-Patienten. Seit einiger Zeit weiß man, dass insbesondere bei Diabetes-, Arteriosklerose-, Demenz- und Bluthochdruckpatienten ein Mangel des gefäßentspannenden Eiweißbausteins Arginin vorliegt. Die zusätzliche Zufuhr von Arginin behebt diesen Mangelzustand. Die Gefäße entspannen sich und der Blutdruck kehrt in normale Bereiche zurück. Die blutdrucksenkende Wirkung von Arginin lässt sich übrigens völlig unabhängig vom Alter des Anwenders feststellen. Für diese Erkenntnisse wurde 1998 der Medizin-Nobelpreis verliehen.
Moderne Adernformel mit optimierter Wirkung
Die Effektivität einer Arginin-Zufuhr kann durch eine Kombination mit Folsäure (Vitamin B9), Vitamin B6 und B12 noch weiter gesteigert werden (in Telcor Arginin plus, rezeptfrei in Apotheken). Denn hoch dosierte B-Vitamine senken zusätzlich die Blutwerte des „Aderngiftes“ Homocystein, dessen gefäßschädigende Wirkung noch über der von schlechtem Cholesterin liegt. Die kombinierten Substanzen unterstützen sich so gegenseitig in ihrer Wirkung. Der pflanzliche Blutdrucksenker ist erhältlich als Filmtabletten oder Trinkgranulat. Er wurde für eine verträgliche Dauereinnahme entwickelt und kann auch zusammen mit Medikamenten verwendet werden. Die Nebenwirkungsfreiheit des natürlich-pflanzlichen Arginins ist nicht nur bei der Blutdruck-Regulierung, sondern auch bei der Thrombose-Vorbeugung von großem Vorteil. Denn gerade Menschen mit Herz-Kreislauf-Risiken nehmen häufig, um das Blut dünnflüssig zu halten und die Gefäßversorgung zu sichern, gerinnungshemmende chemische Medikamente ein, wie z.B. Acetylsalicylsäure (ASS). Leider ist hiermit häufig eine ganze Palette von Nebenwirkungen verbunden, wie Übelkeit, Sodbrennen, Bauchschmerzen, Verdauungsprobleme usw. Auf der Suche nach besser verträglichen Alternativen untersuchten Forscher um Professor A. I. Saleh von der Deutschen Universität Kairo die Wirksamkeit von Arginin. Es stellte sich heraus, dass Arginin einer Blutgerinnsel-Entstehung sowie der Verkalkung von Arterien-Innenwänden mindestens genauso gut entgegenwirkt wie ASS. Aber eben mit einer wesentlich besseren Verträglichkeit. Ab der Lebensmitte, vor allem bei vorliegenden Risikofaktoren, zu denen auch Rauchen oder Dauerstress gehört, halten Experten eine solche Therapie für sinnvoll.
Weitere Informationen zum Risikofaktor Bluthochdruck stehen im Internet zum kostenlosen Herunterladen bereit unter www.portal-naturheilkunde.de