Zwei TSV-Teams im Finale

Eigentlich sollten die Finalspiele, so wie auf dem Foto vom vergangenen Jahr zu sehen, wieder auf der Bühne bei dem Festival "Dreamhack" in Leipzig ausgetragen werden. Stattdessen messen sich die Teams diesmal online. (Foto: privat/Archiv)

Burgdorfer E-Sportler spielen im bundesweiten Wettbewerb um den Vereinspokal

Burgdorf (fh). Die E-Sport-Sparte der TSV Burgdorf hat die Chance auf zwei Deutsche Meistertitel im Breitensport: Bei den Computerspielen "Rocket League" und "Starcraft" steht sie jeweils mit einem Team im Finale um den Vereinspokal des E-Sport-Bundes Deutschland (ESBD). „Unsere Teams haben sich monatelang auf diesen Wettbewerb vorbereitet. Ich bin sehr stolz, dass wir es gleich mit zwei Teams in das Finale geschafft haben“ so der Sparten-Vorsitzende Tobias Gotthold.
Eigentlich sollten die Endspiele bei einer Großveranstaltung für Computerspielfans, dem Gaming-Festival "Dreamhack" in Leipzig, auf der Bühne ausgetragen werden. Doch aufgrund der Corona-Epidemie werden sich die Teams nun virtuell über das Internet messen. Die Spiele werden auf der kostenlosen Plattform Twitch live übertragen und können unter www.twitch.tv/vereinsliga aufgerufen werden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Im „Rocket League“-Finale treffen die Burgdorfer auf ein Team von Bremen eSport. Das Spiel beginnt am heutigen Samstag, 23. Januar, um 17 Uhr. Für das „Starcraft 2“-Finale hat sich außer den Burgdorfern der 1. Berliner ESport Club qualifiziert. Beginnt ist am morgigen Sonntag, 24. Januar, um 16 Uhr.
Der E-Sport-Bund Deutschland ist Ausrichter des deutschen Vereinspokal-Wettbewerbs im Amateurbereich für die Spiele „League of Legends“, „Counter Strike Global:Offensive“, „Starcraft 2“ sowie „Rocket League“. Der Wettbewerb wird nach der Premiere im Januar 2019 jetzt zum dritten Mal ausgetragen. Die E-Sport-Sparte der TSV Burgdorf ist jetzt zum zweiten Mal in der Finalrunde vertreten.