Zuschüsse für Burgdorfer Vereine

Freude über die Schecks, v.l. Johannes-Peter Reuter und Hans-Günter Seewald vom SSV Schillerslage, Swea Rüth vom TC Grün-Gelb Burgdorf und Alfred Runge vom SV Ramlingen/Ehlershausen.

Regionssportbund Hannover bewilligt Zuwendungen für den Sportstättenbau

BURGDORF (dno). Große Freude bei gleich drei Vereinen aus Burgdorf, Ramlingen/Ehlershausen und Schillerslage! Am Mittwochabend erhielten sie in den Räumlichkeiten der Schützengesellschaft Aligse ihre Zuschuss-Bewilligungen für ihre geplanten Modernisierungen und Maßnahmen zur Bestandssicherung ihrer Vereinsheime.
Die Zuwendungen wurden im Rahmen des Sportstättenbaus 2020 durch den Regionssportbund Hannover überreicht. Bei der ersten Verteilung konnten sich 37 Vereine für ihre 40 eingereichten Maßnahmen über insgesamt 348.258 Euro freuen.
Darunter auch der TC Grün-Gelb Burgdorf, der einen Scheck in Höhe von 5.503 Euro für eine energetische Sanierung seines Tennisheims entgegen nehmen durfte. Der 40-Jahre-alte Club hat das Geld in eine neue Heizungsanlage investiert – umweltfreundlich und ressourcenschonend. Zusätzlich sollen noch die Fensterfronten abgedichtet werden. „Das spart Energie und Kosten“, erklärt die 1. Vorsitzende Swea Rüth. Erst seit gut einem Jahr im Amt, hat sie sich in dieser Zeit nicht nur mit der Vorstandsarbeit vertraut gemacht, sondern das Sanierungsprojekt voran getrieben. Dabei wurde der Club auch vom e.coSport Förderprogramm unterstützt. „Wir wurden sehr gut beraten, das kann ich nur weiter empfehlen“, lobte die Vorsitzende. Zum Start in die Sommersaison Ende April soll die Maßnahme fertig sein.
Auch der SV Ramlingen/Ehlershausen plant eine energetische Sanierung des Vereinsheimes. Insgesamt kommen hierbei 111.854 Euro an Kosten auf den Verein zu. Davon wurden nun 18.136 Euro als Förderung bewilligt.
Der SSV Schillerslage möchte die 1.881 Euro an Fördergelder in die Errichtung einer Bogensportanlage investieren. Erst vor gut drei Jahren gegründet, ist die neue Bogensportsparte froh, nun einen geeigneten Platz gefunden zu haben. Bislang wurde in der Mehrzweckhalle trainiert. „Doch eigentlich ist das ein Sport fürs Freie“, erklären die Sportler. Nach Bauantragsgenehmigung haben nun erste Schachtarbeiten stattgefunden. Danach soll das Pflaster verlegt werden. Geplant sind dann noch u.a. die Errichtung einer Zaunanlage und der Bau von zwei Holzhäusern als Unterstand und Lagermöglichkeit. Im April/Mai soll dann der neue Platz eingeweiht werden. Am 11. Juli 2020 wird sich die Bogensportsparte bei einem Tag der offenen Tür vorstelllen.
Die Gesamtfördersumme für die Baumaßnahmen 2020 aller Vereine steht noch nicht fest,
da die Bewilligungen, die direkt vom Ministerium des Inneren ausgestellt werden, noch nicht vorliegen. Dies betrifft zehn Vereine mit elf Maßnahmen, darunter u.a. der Lehrter SV v.1874 Bundesbahn oder der FC Lehrte.
Der RSB Regionssportbund Hannover e.V. feiert in diesem Jahr sein 75-jähriges Bestehen. Dieses Jubiläum wird mit 75 verschiedenen Veranstaltungen im ganzen Jahr begangen. Weitere Informationen unter www.rsbhannover.de/rsb2020.