Zur Linderung der Not

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Tageswohnung Holger Hornbostel (rechts) sowie Grit Schiller (von links), Wolfgang Gärtner, Nicole Grave und Katharina Rösner bedanken sich bei Maren Schmudlach und Gero von Oettingen vom DRK Burgdorf für den prall gefüllten Spendentisch. (Foto: Helmut Steinseifer)

Der DRK-Ortsverband übergibt Sachspenden für Obdachlose an die Tageswohnung

BURGDORF (hst). Jedes Jahr um etwa die gleiche Zeit können sich die Mitarbeiter der Tageswohnung Burgdorf in der Adventszeit über eine Spende des DRK-Ortsvereins freuen. Auch in diesem Jahr überreichten der Vorsitzende Gero von Oettingen und Maren Schmudlach wieder Lebensmittel, Hygieneartikel und warme Unterwäsche für die Obdachlosen, die die Tageswohnung nutzen. Die Mitarbeiter bedankten sich für die vielen Spenden, die manche Notfälle lindern können.
Gero von Oettingen wies darauf hin, dass die Bedürftigkeit der Menschen zugenommen habe und es wünschenswert wäre wenn die Politik nachhelfen würde. Holger Hornbostel, Mitarbeiter der Tageswohnung, fügte hinzu, dass man für die Hilfe mehr und mehr auf private Mittel zurückgreifen müsse. Lobend erwähnte er die Zusammenarbeit der Burgdorfer Wohlfahrtsverbände.
Die Öffnungszeiten der Tageswohnung sind von Montag bis Donnerstag von 8 bis 14 Uhr und Freitag von 8 bis 13 Uhr. Folgende Dienstleistungen können Bedürftige kostenlos in Anspruch nehmen: Frühstück und Kaffee, Badezimmer mit Dusche, Waschmaschine und Trockner, Kleiderkammer und Beratung durch geschulte Mitarbeiter.