"Zu Ostern steigt die Nachfrage"

Apothekerin Birte-Maria Langer nimmt die Corona-Schnelltests vom Fenster aus vor.
 
Bürgermeister Armin-Pollehn erläutert, wie sich der Schnelltest auch in der Corona-Warn-App hinterlegen lässt.

Apofox bietet Corona-Schnelltests im Drei-Minuten-Takt an / Oliven-Apotheke testet vor allem in Kitas

Burgdorf (fh). Apothekerin Birte-Maria Langer steigt in einen weißen Schutzanzug, setzt sich zusätzlich zur FFP2-Maske noch ein Visier aus Plexiglas auf und streift Einmalhandschuhe über. Dann öffnet sie das Fenster des Büroraums und setzt eine Plexiglasscheibe mit zwei kreisrunden Löchern sowie einen Holzrahmen mit der Aufschrift „Test“ in die Öffnung ein. Nun kann es losgehen: Die erste Kundin an diesem Nachmittag nimmt auf dem Holzstuhl vor dem Fenster Platz, Langer greift durch eines der Löcher in der Plexiglasscheibe und nimmt einem Wattestäbchen einen Abstrich aus dem vorderen Nasenraum.
Auf diese Weise kann die Apofox-Apotheke von Hartmut Schnaith an der oberen Marktstraße aktuell bis zu 140 Corona-Schnelltests pro Tag vornehmen. Termine gibt es montags bis freitags jeweils von 8 bis 13 Uhr und von 16 bis 18 Uhr im Drei-Minuten-Takt. Am Wochenende werden keine Tests angeboten. „Eine Ausnahme machen wir aber am Ostersamstag“, so Birte-Maria Langer, die Filialleiterin der Apofox ist.
Seit Kurzem können Bürger einmal wöchentlich einen kostenlosen Corona-Schnelltest in Anspruch nehmen, finanziert wird das vom Bund. Perspektivisch sind zwei kostenlose Schnelltests pro Woche angedacht. Bei den Kapazitätsberechnungen legt das Land Niedersachsen die Annahme zugrunde, dass sich künftig 40 Prozent der Gesamtbevölkerung zweimal pro Woche testen lassen. In Burgdorf wären das bei rund 32.000 Einwohnern etwa 25.600 Schnelltests pro Woche. Wird montags bis freitags getestet, wären das pro Tag 5.120; nimmt man den Samstag hinzu, immerhin noch 4.270.
Davon ist Burgdorf weit entfernt: Außer der Apofox-Apotheke ist in Burgdorf bisher auch die Oliven-Apotheke mit ihren Filialen an der Weserstraße in Burg­dorf und an der Ramlinger Straße in Ehlershausen am Start. Sie nimmt etwa 255 Schnelltests pro Woche vor, hauptsächlich bei Mitarbeitern von Kitas und anderen städtischen Einrichtungen. Hinzu kommen einige Hausarztpraxen. Noch reicht dieses Angebot offensichtlich aus. Denn der ganz große Ansturm ist in Burgdorf bisher ausgeblieben.
Die Oliven-Apotheke ist mit den Tests in Kitas und anderen Einrichtungen gut ausgelastet, die wenigen zusätzlichen Termine für Bürger sind bereits weit im Voraus ausgebucht. Doch die Apofox-Apotheke hat noch Luft: „Ungefähr 80 Termine pro Tag sind belegt. Und wir merken, dass es vor Ostern deutlich mehr wird“, so Langer. Aber noch ließen sich auch kurzfristig freie Termine finden.
Bürgermeister Armin Pollehn geht davon aus, dass sich das schlagartig ändern könnte. „Wenn Handel, Gastronomie und Kultureinrichtungen wieder öffnen und man für Einkauf, Abendessen oder Konzert einen negativen Schnelltest vorlegen muss, wird die Nachfrage stark ansteigen“, prognostiziert er. Dafür müssten schon jetzt Vorbereitungen getroffen werden.
Die Apofox-Apotheke könne ihre Kapazitäten perspektivisch auf bis zu 800 Tests pro Tag aufstocken. Zusätzlich zieht die Stadt die Einrichtung eines Testzentrums in Betracht. Als Standorte kämen das derzeit leer stehende Rathaus I, die Räume der Ordnungsabteilung an der Schloßstraße oder der DRK-Aktiv-Treff in Betracht. Einen Zeitplan, wann es losgehen könnte, gibt es dafür aber noch nicht. Ziel sei es in jedem Fall, die Tests nicht in einem Innenraum vorzunehmen, sondern ähnlich wie bei Apofox an einem offenen Fenster. „Wenn jemand positiv getestet wird, müssten wir den Betrieb sonst erst einmal stoppen und alles desinfizieren“, begründet Pollehn. Damit nicht nur die Räume, sondern auch ausreichend Tests zur Verfügung stehen, stehe die Stadt außerdem in Kontakt mit dem Medizintechnikunternehmen Medite aus Hülptingsen.
Wer sich in Burgdorf testen lassen möchte, kann den Termin direkt online buchen: bei Apofox unter www.apofox-apotheke.de und bei der Oliven-Apotheke unter www.oliven-apotheke-burg­dorf.de. Wer keinen Internetzugang hat, kann auch zum Telefonhörer greifen: Die Apofox-Apotheke ist erreichbar unter (05136) 4136 und die Oliven-Apotheke unter (01573) 5568408.
Am einfachsten sei es aber per Online-Anmeldung, so Apofox-Filialleiterin Langer. Wer dort bucht, erhält eine Bestätigungsmail mit einem QR-Code, den er vor Ort auf seinem Smartphone oder als Ausdruck vorzeigen kann. Zusätzlich muss der Personalausweis oder Führerschein vorgelegt werden. Das Ergebnis wird etwa 20 bis 30 Minuten nach dem Test per E-Mail zugesandt. „Im Falle eines positiven Ergebnisses rufen wir zusätzlich an“, erläutert Langer. Außerdem werde das dann automatisch ans Gesundheitsamt übermittelt.