Zinnfigurensammlung zieht um

Beim Umzug der Zinnfigurensammlung gibt es für die ehrenamtlichen Helfer vom VVV viel zu tun. (Foto: VVV)

Ehrenamtliche und Bauhofmitarbeiter transportieren fast 300 Schaukästen an den neuen Standort

Burgdorf (r/fh). Die Burgdorfer Zinnfigurensammlung ist umgezogen. Denn in den zurückliegenden Jahren ist sie immer weiter gewachsen, sodass ihre bisherigen Räume in der ehemaligen Realschule zu klein geworden sind. Der zuständige Arbeitskreis des Verkehrs- und Verschönerungs-Vereins (VVV) hat jetzt einen neuen Standort in einem alten Fahrradkeller in nicht allzuweiter Entfertnung gefunden, der entsprechend umgebaut wurde.
Beim Umzug wurden die ehrenamtlichen Helfer des Verkehrs- und Verschönerungsvereins (VVV) von Mitarbeitern des städtischen Bauhofs unterstützt. Gemeinsam haben sie 150 Dioramen, das sind große Schaukästen im Format 75 mal 35 Zentimeter, und etwa 130 Kleindioramen transportiert, außerdem die zugehörigen Hochtische und Schautafeln für Ausstellungen sowie einen großen Fundus an Fachliteratur.
Die mit Zinnfiguren dargestellten Szenen bieten einen Querschnitt durch die gesamte Menschheitsgeschichte. Den Grundstein für die Sammlung hat der Lehrer Friedrich Schirmer im Jahr 1935 gelegt. 1973 ging sie in den Besitz der Stadt über und wird seit den achtziger Jahren von einem VVV-Arbeitskreis unter Leitung von Horst Hübner betreut. 1985 organisierte der VVV die erste Zinnfigurenausstellung im Stadtmuseum und seitdem sind etliche weitere gefolgt. Die nächste Ausstellung ist für 2022 geplant.
Weitere Informationen gibt es unter www.vvvburgdorf.de/index.php/zinnfigurensammlung.html. Neue ehrenamtliche Mitarbeiter im Arbeitskreis „Zinnfigurensammlung“ sind willkommen und können sich an die VVV-Geschäftsstelle, unter Telefon (05136) 1862, oder an Horst Hübner, unter Telefon (05136) 3436, wenden.