Zehn RätselgewinnerInnen haben jetzt mehr „Sicherheit“

In den Ausstellungsräumen der Firma „fr sicherheitssysteme“ im Gewerbegebiet Großburgwedel, Ehlbeek 17, freute sich Günter Stövesand – er nahm als erster unserer RätselgewinnerInnen seinen Gutschein für unsere MARKTSPIEGEL-Fotografin entgegen – jetzt über einen Funk-Raumelder. Überreicht wurde ihm dieser vom Uwe Rogge, Mitinhaber der Firma „fr sicherheitssysteme“ und Mitarbeiterin Simone Fülbert. (Foto: Sabrina Dickhaeuser)

Mit dem Funk-Rauchmelder der Firma „fr sicherheitssysteme“

BURGWEDEL/ALTKREIS (dik). Viele Freunde des MARKTSPIEGEL-Jahreszeitenrätsels beweisen stets die Fähigkeit, knifflige Kreuzworträtsel-Wörter zu erraten und finden darüber hinaus auch noch das richtige Lösungswort.
Auch in der vergangenen Woche hatten gleich zehn Rätselfreunde unserer jüngsten Raterunde Glück und haben je einen Funk-Rauchmelder im Wert von rund 70 Euro von der Firma „fr sicherheitssysteme“ gewonnen. Es sind, mit dem Lösungswort „Rauchmelder“: Günter Stövesand aus Burgwedel, Bärbel Grete aus Burgdorf, Isabell Dohm und Ingrid Heisler (beide aus Burgwedel), Ingrid Herrmann, Kriemhild Willenberg und Angela Allewelt (alle aus Isernhagen), Annegret Adams aus Lehrte, A.Schulz aus Sehnde sowie Jürgen Steinberg aus Wettmar.
Sie alle können sich ihren Gewinn, nach vorheriger telefonischer Absprache, unter Telefon (05139) 6 97 07 – 50, in den Ausstellungsräumen der Firma „fr sicherheitssysteme“ abholen. Die Firma befindet sich im Gewerbegebiet Großburgwedel, Ehlbeek 17.
Unsere Ratefreunde haben, wie alle die sich für einen oder gleich mehrere Rauchmelder entscheiden, jetzt auch ein Stück Sicherheit mit dazu gewonnen. „Sie glauben gar nicht, wie schnell sie sein müssen, wenn sie es mit einem überraschenden Brand zu tun bekommen.
Ohne Vorwarnung durch einen Rauchmelder, ist die Rauchentwicklung häufig bereits so stark , dass die BewohnerInnen gerade mal noch zwei Atemzüge machen können, und dann müssen sie aber auch schon ,draußen‘ sein, um handlungsfähig bleiben zu können“, beschrieb Uwe Rogge, Mitinhaber der Firma „fr sicherheitssysteme“ die Problematik bei einem Haus- oder Wohnungsbrand, als er Günter Stövesand seinen Rauchmelder überreichte. Er nahm diesen als erster Gewinner unserer jüngsten Raterunde für unsere Fotografin entgegen.
Für Günter Stövesand sind die Argumente des Sicherheitsexperten einleuchtend: „Mein Elektriker hat mich bereits auf dieses Problem und weitere aufmerksam gemacht. Viele elektrische Leitungen befinden sich ja heutzutage ,unter Putz‘ und ein ,Kurzer‘ ist da nicht immer sofort zu lokalisieren.“
Die Firma „fr sicherheitssysteme“ ist ein anerkanntes Fachunternehmen für Sicherheit „rund ums Haus“ und Mitglied im Netzwerk „Zuhause sicher“. In diesem werden, in Zusammenarbeit mit der Polizei, praxisgerechte Tipps und Beratungen gegeben, die unter anderem Einbrüche verhindern können.
Da 80 Prozent der Einbrecher über die Fenster in Häuser und Wohnungen eindringen, bietet das Unternehmen eine zukunftsorientierte Technik an. „Knackpunkte“, wie herkömmliche Standardbeschläge, die mit einem normalen Schraubendreher in nur zehn Sekunden aufgehebelt werden könnten, gibt es dabei nicht mehr. Der Sicherheitsexperte Uwe Rogge sagt hierzu: „Rund 95 Prozent der Einbrüche sind Gelegenheitstaten bei denen die Einbrecher im Schnitt nur 15 Sekunden brauchen um eine Tür oder ein Fenster aufzuhebeln. Bereits durch mechanische Absicherungen, wie wir sie unter anderem anbieten, bleibt es meistens nur bei dem Versuch einzubrechen.“
Wie die Sicherheitssysteme – vom Rauchmelder bis hin zu Fenstergriff- und -Zusatzschlössern sowie weitere Befestigungstechniken – funktionieren und installiert werden können, ist in den Ausstellungsräumen der Firma „fr sicherheitstechnik“ (Ehlbeek 17 in Großburgwedel) zu sehen. Interessierte sind herzlich eingeladen sich die Ausstellung anzusehen und bekommen dabei fachkundige Ratschläge. Um telefonische Terminabsprache unter der Telefonnummer (05139) 6 97 07 – 50 wird gebeten.
BILDUNTERSCHRIFT:
Foto: Sabrina Dickhaeuser