Zahnmedizinische Fachangestellte feierten ihre Freisprechung

(Foto: Daniela Rosendahl)

14 Prüflinge haben die Prüfung bestanden

BURGDORF (r/jk). Und noch eine Feierstunde im Lehrrestaurant der Berufsbildenden Schule Burgdorf: 14 Zahnmedizinische Fachangestellte wurden feierlich entlassen. Sie haben erfolgreich ihre Prüfung absolviert.
Christa Schneider begrüßte als Vorsitzende des Prüfungsausschusses die ausgelernten Zahnmedizinischen Fachangestellten und deren Angehörige. Große Freude kam auf, da auch mehrere Ausbilder an der Feierstunde teilnahmen und es sich nicht nehmen ließen, ihre Schützlinge mit Blumen zu beglückwünschen. Der gesamte Jahrgang hat insbesondere im fachpraktischen Prüfungsteil gute bis zum Teil sehr gute Leistungen erbracht. So zeigten Mariola Bialowas und Evelin Rosner in diesem Prüfungsteil herausragende Leistungen und konnten sich während der Freisprechungsfeier über einen besonderen Applaus freuen.
Dr. Schoop als stellvertretender Kreisstellenleiter überbrachte die Glückwünsche der Zahnärztekammer und hob hervor, dass eine Zahnmedizinische Fachangestellte mit dem Bestehen der Prüfung mehr Verantwortung in der Zahnarztpraxis übernimmt und ein freundliches kompetentes Auftreten einen großen Anteil am Erfolg der Praxis hat. Er wünschte allen, in ihrem Beruf Zufriedenheit und Anerkennung zu finden. Bei den Ausbildenden und Lehrern bedankte er sich für die sehr gute fundierte Ausbildung der Prüflinge und die gute Zusammenarbeit.
Der Schulleiter der BBS Burgdorf, Gerhard Klaus, schloss sich diesen Worten und Wünschen an. Er freute sich besonders, dass sechs junge Frauen mit ihrem Berufsabschluss auch einen höherwertigen Schulabschluss, den erweiterten Sek-I-Abschluss, erreichen konnten. In seiner Ansprache machte er den jungen Frauen Mut für eine eigenverantwortliche Zukunft und wies darauf hin, dass das Streben nach schnellem, mühelosen Gewinn in den letzten Jahren nur scheinbar mehr Gewicht erhalten habe als solides Können, Ausdauer und Leistungswille. Diese seien aber die Garanten einer gesicherten Zukunft. Eine qualifizierte berufliche Bildung wie z. B. die der Zahnmedizinischen Fachangestellten biete verlässliche Ressourcen für eine solche. Daneben liege die größte Quelle unseres Glücks in den sozialen Beziehungen: in Familien und Freunden. Er wünschte den Absolventinnen dieses Jahrganges, dass sie ihr Leben in die Hand nehmen, optimistisch nach vorne blicken und aktiv ihre Zukunft gestalten mögen.
Nach dem sich die frischgebackenen ZFAs an einem üppigen Büfett, das von Schülern des Bereichs Nahrung unter Anleitung der Fachpraxislehrer Michael Kuche und Stefan Weiss erstellt worden war, gestärkt hatten, überraschten sie ihre Lehrerinnen mit Blumen und Präsenten und bedankten sich in Versen für eine schöne und erfolgreiche Ausbildungszeit.
Folgende Prüflinge wurden freigesprochen: Mariola Bialowas (ZÄ Loch-Kaleta, Hannover); Dafina Bytyqi (Dres. Liefke und Peter, Uetze); Franziska Heldt (Dres. Schoop, Großburgwedel); Peggy Körprich (Dr. Schmalstieg, Burgdorf); Susanne Krone (ZA Holl, Bissendorf); Stefanie Lehnert (ZA Finger und Trappmann, Sievershausen); Ganimete Mustafa (Dr. Schwitalla, ZA Westermann, Wedemark); Santana Prior Barroso (Dr. Feld-Bornemann, Großburgwedel); Anne Prüß (Dr. Feld-Bornemann, Großburgwedel); Evelin Rosner (DresRienhoff, Hannover); Sarah Selzer (ZA Pernice, Burgdorf); Ayser Tolun (Dr. Rüdiger, Zahnärztezentrum, Burgdorf); MizginTomen (ZA Fricke, Sehnde); Vivianne Turner (Dr. Iburg, Lehrte).