Willkommen im Cafe Klönschnack

Gemeinsam Kochen macht allen großen Spaß.
 
Ein Fahrdienst wird mit angeboten.

Tagespflege bietet Tagesbetreuung für pflegebedürftige Menschen

BURGDORF (dno). „Gemeinsam nicht mehr einsam“ könnte das Motto der Tagespflege Burgdorf sein. Hier, im „Cafe Klönschnack“, wie die Einrichtung auch genannt wird, finden sich pflegebedürftige Menschen zusammen, die gemeinsam spielen, kochen, singen, basteln, sich bewegen oder auch Neues entdecken. So wie bei einem Tablet-Kurs, der seit Herbst 2018 angeboten wird.
„Oft hören die Senioren nur, ach` Oma lass` das mal, das lernst du doch sowieso nicht mehr“, erzählt Simone Weber, zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit und Initiatorin von Projekten in der Tagespflege, „Das wollten wir ändern. Und wir sehen, es geht. Die älteren Menschen haben Spaß und lernen dazu.“
Seit Frühjahr 2018 ist das Cafe Klönschnack ein Teil der Diakonie Burgdorf e.V. , die seit 1966 existiert und damals aus dem Gedanken entstand, Haushaltshilfen für Mütter und Kinder zu bieten. Doch neben ambulanter Pflege, Hauswirtschaft und Betreuung, die der Verein Diakoniestation leistet, entstand die Idee, eine Tagespflegeeinrichtung zu schaffen, die für die Pflegebedürftigen tagsüber ein zweites Zuhause ist. Aus dieser Kombination der ambulanten Versorgung und der Tagesbetreuung ergibt sich eine wirksame Versorgungskette, die ein Leben in den eigenen vier Wänden sichert.
Die drei Räume und der Flur sowie der Speisesaal mit der Küche im „Klönschnack“ sind nach einem besonderen Farb- und Lichtkonzept gestaltet. So werden hier bestimmte Tageszeiten mit dem passenden, dämmbaren Licht simuliert und auch Möbel und Farben wurden so ausgewählt, dass sie für ältere Menschen ideal sicht- und nutzbar sind.
Ein Team aus zehn Hauswirtschafterinnen, Betreuungskräften und examinierten
Altenpflegern sorgt für einen reibungslosen Ablauf. Täglich von Montag bis Freitag, von 7.30 Uhr bis 17 Uhr sind Tagesgäste herzlich willkommen. Wochenpläne sorgen für strukturierte Abläufe. Schon am Eingang können sich die Gäste informieren und die passenden Angebote von Sport und Bewegung bis hin zu Kreativität und Unterhaltung auswählen – so wurde ein Hochbeet selbst gebaut oder Bilder gemalt, die nun aushängen und bestaunt werden können. Aber auch Skatspieler haben ihren Ort, wer einfach nur lesen möchte, kann dies auch tun. Derzeit nutzen täglich etwa 20 Damen und Herren die Einrichtung – Kapazitäten sind noch vorhanden, da bis zu 30 Menschen Platz finden in den Räumlichkeiten. Auch für Demenzpatienten ist die Tagespflege geeignet. Bei einem Probetag können die Tagesgäste wie auch deren Verwandte aber auch die Betreuerinnen vor Ort feststellen, „ob es paßt“, erklärt Simone Weber. Verpflegung (Frühstück, Mittag- und Abendessen, Kaffee/Kuchen) und ein Fahrdienst ergänzen die Leistungen.
Das Cafe Klönschnack befindet sich am Rubensplatz 7 in der Südstadt von Burgdorf.
Durch die Bauarbeiten ist es derzeit am besten über den Peiner Weg oder auch den
Ratskamp zu erreichen. Die Kosten für den Tagesaufenthalt werden weitestgehend
übernommen. Verpflegung und Fahrdienst sind extra zu bezahlen. Für Anschaffungen und
Instandhaltung der Einrichtung berechnet die Diakonie anteilige Investitionskosten. Der Pflegebedarf (Kosten für Grundpflege oder Leistungen der Behandlungspflege) werden über die Pflegekasse bzw. Krankenkasse abgerechnet. Für Tagesgäste mit Pflegegrad 1 besteht die Möglichkeit, dafür die zusätzlichen Betreuungsleistungen einzusetzen.
Die Diakoniestation Burgdorf e.V. sucht dringend Pflegekräfte, Fachkräfte aber auch
Quereinsteiger. Bei Interesse sowie bei Fragen, kann sich gern unter Telefon: 05136-801 24 30 gemeldet werden.