Wetten, dass sich jetzt der VVV-JuniorClub freut?

Nachdem der VVV die Wette bravurös gewonnen hatten, überreichte Marktleiterin Astrid Kroß (re.) den alles andere als „verlorenen“ Wetteinsatz von 500 Euro an JuniorClub-Leiterin Sabine Fuchs (Mi.) und Karl-Ludwig Schrader (li.). (Foto: Georg Bosse)

E-Center Cramer „verliert“ 500 Euro Spieleinsatz gegen VVV

BURGDORF (gb). „Wetten, dass...?“ ist eine seit 1981 ausgestrahlte ZDF-Fernsehshow im deutschsprachigen Raum. Das dieser Sendung zugrunde liegende Konzept sieht vor, dass ein Wettanbieter etwas außergewöhnlich Unterhaltsames tut, dessen positiven oder negativen Ausgang ein Wettpate tippt. Im Falle, dass er daneben liegt, bietet er einen Wetteinsatz an. Angelehnt an dieses Format, startete das E-Center Cramer „Nordwest“ in enger Kooperation mit dem MARKTSPIEGEL am vergangenen Samstag eine eigene Veranstaltungsreihe.
Die erste Wett-Herausforderung erging an den Verkehrs- und Verschönerungsverein (VVV). Dieser sollte mit mit mindestens 33 Mitgliedern am „Burgdorfer Carré“ antreten, die je einen Reim über EDEKA vortragen können mussten. Moderator dieser kleinen Sommershow in der Weserstraße war DJ und Bratcurry-Brutzler Thorsten Kühnöhl („Best Bratcurry“), der auch die Wettpaten, Autorin Sabine Höhne, den 1. Vorsitzenden des Heesseler SV (HSV) Rüdiger Zach sowie den Cramer-Auszubildenden Tobias Bertram, in einem lockeren Gespräch vorstellte. Während der Wetteinsatz des E-Center eine 500 Euro-Spende an die VVV-Jugendabteilung war, hätten die VVVler bei verlorener Wette zu einer Säuberungsaktion in der Burgdorfer Innenstadt antreten müssen.
Aber ihr Vorsitzender Karl-Ludwig Schrader hatte annähernd 50 Mitglieder auf die Beine gebracht und die daraus zufällig ausgewählten Personen konnten auch brav ihren EDEKA-Reim aufsagen. So blieb dem Herausforderer E-Center Cramer nichts anderes übrig, als dem VVV-JuniorClub die 500 Euro Spieleinsatz durch Marktleiterin Astrid Kroß an dessen Leiterin Sabine Fuchs überreichen zu lassen. „Ich bin froh und glücklich über diese finanzielle Unterstützung für unseren „jungen VVV“, die auf so kurzweilige Art und Weise zustande gekommen ist. Mein Dank geht an das E-Center Cramer“, sagte Schrader.
Und die nächste Wette ist auch schon abgeschlossen. Dann lautet am Samstag, 7. Juli, an gleicher Ort und Stelle die Aufgabe für die Burgdorfer ADTV-Tanzschule Hoffmann (TSH): Wetten, dass es die TSH an diesem Tag nicht schafft, um 15 Uhr mit 50 Personen einen Partytanz nach der Melodie „Wir lieben Lebensmittel“ vorzuführen? Verliert die TSH, wird sie einen Tanztee in einem Burgdorfer Alten-/Seniorenheim veranstalten. Ist das E-Center-Cramer auf der Verliererseite, müssen Mitarbeiter/innen einen zweistündigen Schnuppertanzkurs bei der TSH an der Braunschweiger Straße machen.