Weihnachtsfeier als „Dankeschön“ für engagierte Hospizarbeit

Pastor Rainer Müller-Brandes hält die Adventsandacht bei der Weihnachtsfeier der Ehrenamtlichen im Ambulanten Hospizdienst. Die Koordinatorinnen des Dienstes, Manuela Fenske-Mouanga (li.) und Sigrid Bruncke (re.) hören gebannt zu. (Foto: Ambulanter Hospizdienst)

Ambulanter Hospizdienst bedankte sich bei ehrenamtlichen Mitarbeitern

BURGDORF (jk). „Alle Jahre wieder…“ findet im Ambulanten Hospizdienst für Burgdorf, Lehrte, Sehnde und Uetze die Weihnachtsfeier für die ehrenamtlich Mitarbeitenden des Dienstes statt. Auch in diesem Jahr waren die 33 Ehrenamtlichen in den Räumen des Diakonischen Werkes in der Schillerslager Straße eingeladen, einen abwechslungsreichen Abend mit besinnlichen und heiteren Momenten zusammen zu verbringen.
Dazu gehört nicht nur Geselligkeit und Gespräch sondern auch das gemeinsame Essen und eine Adventsandacht, die – wie schon in den vergangenen Jahren – von Pastor Rainer Müller-Brandes gehalten wurde. Müller-Brandes ist neben seiner Stellung als Gemeindepastor in der Sankt-Pankratius Kirchengemeinde auch Vorsitzender des Diakonieverbandes Hannover-Land, in dessen Trägerschaft der Hospizdienst geführt wird.
„Die Weihnachtsfeier soll eine „Stärkung für Leib und Seele“ unserer ehrenamtlich Mitarbeitenden sein,“ so Manuela Fenske-Mouanga, Leiterin des Hospizdienstes, „und Ausdruck unserer Wertschätzung für ihre Arbeit, die sie das ganze Jahr über mit viel Engagement geleistet haben.“ Die Mitarbeitenden des Dienstes gehören unterschiedlichen Alters- und Berufsgruppen und verschiedenen Konfessionen an. In die Hospizarbeit bringen sie ihr durch Ausbildung erworbenes Wissen, ihre Lebenserfahrungen, ihre Persönlichkeit, ihre Alltagskompetenz und vor allem ihre Zeit ein, die sie einem anderen Menschen und seinen Angehörigen in einer schweren Lebenssituation zur Verfügung stellen: Zeit für Gespräche, für Fragen, für unerledigte Dinge oder einfach zum Dasein. Ehrenamtliches Engagement ist in der ambulanten Hospizarbeit unverzichtbar, weil es den Grundstock einer ganzheitlichen Versorgung – sozusagen die „Seele“ dieser Tätigkeit - bildet. Nebenher sind viele der Ehrenamtlichen in weiteren Projekten der Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit tätig.
Als „Dankeschön“ für diese Vielfalt an Unterstützung in den Aufgaben der Hospizarbeit gehört traditionell an diesem Abend auch ein kleines Geschenk als Anerkennung dazu. „Danken kann man den Ehrenamtlichen gar nicht genug“, erklärt Manuela Fenske-Mouanga, „auch wenn der überwiegende Teil der Mitarbeiter vor allem die freundliche und herzliche Atmosphäre untereinander und deshalb die gemeinsamen monatlichen Treffen im Hospizdienst das ganze Jahr über schätzt.“
Wer sich für die ehrenamtliche Mitarbeit im Ambulanten Hospizdienst für Burgdorf, Lehrte, Sehnde und Uetze interessiert, erhält dazu Auskünfte und Informationen unter Tel. 05136/897311 oder unter hospizdienst.burgdorf@evlka.de.