Wechsel an der Spitze der TSV

Holger Staab ist neuer Vorsitzender der TSV Burgdorf.

Burgdorfer Sportverein wählt Holger Staab zum neuen Vorsitzenden

Burgdorf (fh). Die TSV Burgdorf hat einen neuen Vorsitzenden: Bei der jüngsten Jahreshauptversammlung haben die Mitglieder einstimmig Holger Staab in dieses Amt gewählt. Er tritt damit die Nachfolge von Peter Kehl an, der sich aus beruflichen Gründen nicht zur Wiederwahl stellte. Staab ist der TSV Burgdorf seit seiner Kindheit verbunden. „Ich bin 1968 eingetreten und habe als kleiner Steppke angefangen, Handball zu spielen“, erinnert sich der 59-Jährige.
Und auch als er im Alter von 20 Jahren den Leistungssport wegen einer Knieverletzung aufgeben musste, hielt er der TSV die Treue. Er hat sich viele Jahre im Vorstand der Handballsparte engagiert und sich bis vor Kurzem bei der Bundesliga-Mannschaft TSV Hannover-Burgdorf „Die Recken“ um die Akkreditierungen für Journalisten und die Moderation von Pressekonferenzen gekümmert. Außerdem war er von 1999 bis zur jüngsten Jahreshauptversammlung mehr als 20 Jahre lang Pressewart im Gesamtvorstand der TSV Burgdorf.
Dieses Amt übernimmt jetzt Tobias Gotthold, der Vorsitzende der E-Sport-Sparte. Alle übrigen Vorstandsmitglieder wurden wiedergewählt: Stellvertretende Vorsitzende bleiben Antje Peschel (Leichtathletik) und Klaus Mengers (Fußball). Außerdem wurden Helga Bella als Kassiererin, Thorsten Volkmann als Sportwart und Inga Meister als stellvertretende Pressewartin in ihren Ämtern bestätigt.
Auf diese personelle Kontinuität legt Holger Staab nach eigenem Bekunden großen Wert. „Es war mir wichtig, dass der Wechsel an der Spitze nicht einen großen personellen Umbruch auslöst, sondern das eingespielte Team weitermacht“, betont Staab. Als er gefragt wurde, ob er den Posten des Vorsitzenden übernehmen wolle, habe er lange überlegt und viele Gespräche geführt. „Den Ausschlag hat für mich gegeben, dass ich sowohl aus unseren zwölf Sparten als auch vom bestehenden Vorstandsteam viel Rückhalt erfahren habe und alle bereit waren, sich zur Wiederwahl zu stellen“, so Staab.
Jetzt freue er sich darauf, als Vorsitzender Verantwortung für den Verein zu übernehmen und neue Impulse zu geben. „Es ist mir wichtig, den Team-Spirit und das Zusammengehörigkeitsgefühl zwischen den unterschiedlichen Sparten zu schärfen“, betont er. Langfristig wünsche er sich als Ergänzung zu den Standorten der einzelnen Sportarten ein gemeinsames Vereinsheim für die ganze TSV. „Das war auch in der Vergangenheit immer mal wieder im Gespräch, ist aber bisher daran gescheitert, dass unsere Sportstädten über das ganze Stadtgebiet verteilt sind und die Wege deshalb sehr weit wären. Ich hoffe, dass wir das perspektivisch trotzdem hinbekommen“, sagt Staab.
Darüber liege es ihm am Herzen, den Verein modern aufzustellen. Ein Aspekt sei dabei, die Aktivität in den sozialen Medien wie Facebook zu stärken und insgesamt die Präsenz im Internet zu steigern. „Da ist Tobias Gotthold als neuer Pressewart genau der Richtige. Ich bin sehr froh, ihn mit im Vorstandsteam zu haben“, sagt Staab.
Außerdem wolle er sich dafür einsetzen, eine Dart-Sparte zu gründen und damit eine zeitgemäße Sportart im Verein zu etablieren, die sich aktuell großer Beliebtheit erfreue. „Ich will die TSV nicht umkrempeln, sondern sie gemeinsam mit allen Akteuren und Mitgliedern weiterentwickeln“, betont Staab.
Ein wichtiges Anliegen sei ihm außerdem eine gute Zusammenarbeit mit der Stadt. „Die TSV Burg­dorf übernimmt gesellschaftliche Verantwortung und leistet für Burg­dorf wichtige Arbeit, in dem sie Kinder an den Sport heranführt und sich im Breitensport engagiert“, so der neue Vorsitzende.
Hauptberuflich arbeitet Holger Staab beim Telekommunikationsunternehmen htp in Hannover. Außerdem war er viele Jahre lang als freier Mitarbeiter für den Marktspiegel tätig. Parallel zu seinem Broterwerb hat er sich immer auch ehrenamtlich bei der TSV Burgdorf engagiert. „Das habe ich von meinem Elternhaus her mitbekommen. Mein Vater war unter anderem zehn Jahre lang Vorsitzender des Schulelternrats am Gymnasium und zehn Jahre lang im Vorstand der TSV-Handball-Sparte“, blickt er zurück.