Wasserratten und Nichtschwimmer

Geduldig warteten die Otzer Schüler am Beckenrand, bis sie an der Reihe waren. (Foto: GS Otze)

Grundschule Otze veranstaltet Aktionstag im Hallenbad

OTZE (r/fh). Bei einem großen Schwimmfest haben sich Mitte Februar rund 100 Kinder der Grundschule Otze im Burgdorfer Hallenbad vergnügt. In Gruppen aufgeteilt haben sie an insgesamt zwölf Stationen ganz unterschiedliche Aufgaben bewältigt. An der Rutsche galt es beispielsweise möglichst viele Durchgänge in fünf Minuten zu schaffen; weitere Herausforderungen warteten im Baby-, Nichtschwimmer- und Schwimmerbecken.
Das Besondere: Die Gruppen waren ganz bunt gemischt, sodass jeweils junge Schwimmprofis, unsichere Schwimmer und Nichtschwimmer vertreten waren. „Es war schön, mit anzusehen, dass routinierte Schwimmer die Nichtschwimmer bei den Aufgaben im tiefen Becken unterstützt haben. Kein Kind wurde ausgelacht, weil es sich zum Beispiel nicht getraut hat, vom Beckenrand zu springen. Andere Kinder sind mitgerissen worden und haben die Scheu vor dem Wasser verloren", sagt Lehrerin Katrin Beilken.
Nicht nur die Lehrer und Eltern der Grundschule Otze haben zum Gelingen des Tages beigetragen: Auch ohne die Kooperation mit der Astrid-Lindgren-Grundschule und die Waldschule Ehlershausen wäre das Schwimmfest nicht möglich gewesen. Denn die Landesschulbehörde fordert für solche Veranstaltungen eine so große Anzahl an Rettungsschwimmern unter den Betreuern, dass das für kleinere Schulen eine echte Herausforderung ist. Um die Vorgaben zu erfüllen, sind deshalb auch Lehrer der anderen beiden Grundschulen mitgekommen.