Was verändert sich bis 2030?

Zukunftsforscher Sven Gabor Janszky kommt zum SMB-Wirtschaftsforum im Stadthaus. (Foto: Jörg Gläscher)

Beim SMB-Wirtschaftsforum spricht der Zukunftsforscher Sven Gábor Jánszky

Burgdorf (r/fh). Der Stadtmarketingverein Burgdorf (SMB) lädt zum Wirtschaftsforum ein. Es beginnt am Dienstag, 30. November, um 19 Uhr im Veranstaltungszentrum Stadthaus, Sorgenser Straße 31. Ziel ist es, aktuelle Informationen und Hintergrundwissen aus der örtlichen Wirtschaft und dem kommunalen Geschehen zu vermitteln sowie neue Kontakte herzustellen. Anmeldungen nimmt die Stadtmarketing-Geschäftsstelle bis zum 23. November unter der Telefonnummer (05136) 9721418 oder per E-Mail an info@stadtmarketing-burgdorf.de entgegen. Für Nichtmitglieder fällt ein Kostenbeitrag an. Es gilt die 2G-Regel. Sponsoren des Abends sind die Stadtsparkasse Burgdorf und die Stadtwerke Burgdorf.
Im Mittelpunkt des Abends steht der Gastvortrag zum Thema „So leben und arbeiten wir 2030“ des Zukunftsforschers Sven Gábor Jánszky vom Trendforschungsinstitut „2b AHEAD ThinkTank“. Er schildert, wie sich künftige Veränderungen auf die Lebens- und Arbeitswelt der kommenden zehn Jahre auswirken und gibt Handlungsempfehlungen. Dabei beschreibt er konkret, wie im Jahr 2030 ein Tag vom morgendlichen Blick in den Spiegel bis zum Abendbrot ablaufen könnte. Auch auf die Rolle von künstlicher Intelligenz geht er ausführlich ein.