Was sind Brakenklümpen?

Dieter Heun und Heidi Rust bitten um Mithilfe bei ihrer Recherche für ein neues Buch

BURGDORF (fh). Anfang Februar ist gerade ihr Buch "Bomben auf Burgdorf" über die Luftangriffe am Ende des Zweiten Weltkriegs erschienen - und schon recherchieren Dieter Heun und Heidi Rust wieder für ein neues Thema. In diesem Zusammenhang bitten sie die Burgdorfer um Mithilfe. Denn kürzlich sind sie auf einen Text gestoßen, in dem das Wort "Brakenklümpen" auftaucht. "Die Bedeutung ist mir nicht bekannt. Ich hoffe, dass uns eine Burgdorferin oder ein Burgdorfer mit Plattdeutsch-Kenntnissen weiterhelfen kann", so Heun.
In einem uns vorliegenden Text heißt es: „Seit einiger Zeit trieben die Halbstarken in Heeßel ihren Unfug. Brakenklümpen wurden angesteckt, Kartoffelkraut flammte mitten in der Nacht auf.“ Das fragliche Wort entstamme sicher der niederdeutschen Sprache, vermutet der Hobby-Historiker. "Ich bin zwar als Kind in einem kleinen Dorf plattdeutsch aufgewachsen, aber im Raum Bremen/Bremervörde, wo man ein Plattdeutsch spricht, das sich doch von dem im hiesigen Raum deutlich unterscheidet", erläutert er.
Wer die Bedeutung des Wortes "Brakenklümpen" kennt, kann sich an Dieter Heun wenden, per E-Mail an dieterheun@aol.com nennen.