Wahl in die Landessynode

Kreisjugenddiakonin Ann-Marie Reimann wurde in die Landessynode gewählt. (Foto: Stefan Heinze)

Der Kirchenkreis Burgdorf entsendet die Kreisjugenddiakonin Ann-Marie Reimann und den Kirchenkreistagsvorsitzenden Ralph Scheferling

BURGDORF/ALTKREIS (r/fh). Der Kirchenkreis Burgdorf entsendet gleich zwei Vertreter in die neue Landessynode der Ev.-luth. Landeskirche Hannover: Die Kreisjugenddiakonin Ann-Marie Reimann und der Kirchenkreistagsvorsitzende Ralph Scheferling wurden beide erstmalig in das höchstrangige Gremium der Landeskirche gewählt. "Es ist gut, dass Ann-Marie Reimann als Kreisjugenddiakonin unter anderem die Interessen der Jugend sowie die Berufsgruppe der Diakoninnen und Diakone in der Synode vertritt", sagt Superintendentin Sabine Preuschoff und fügt hinzu: "Ralph Scheferling ist gut vernetzt, verfügt über langjährige Erfahrung in kirchlicher Gremienarbeit, sowie hervorragende Kenntnisse in Verwaltungs- und Personalfragen."
Reimann und Scheferling hatten im Wahlkreis II kandidiert, zu dem auch die Kirchenkreise Burgwedel-Langenhagen, Grafschaft Schaumburg, Laatzen-Springe, Neustadt-Wunstorf, Nienburg, Ronnenberg und Stolzenau-Loccum gehören. Wahlberechtigt waren bei der Briefwahl Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorsteher, die Mitglieder der Kirchenkreistage und die Pastorinnen und Pastoren der Landeskirche Hannover.
Insgesamt hat die Landessynode 80 Mitglieder - zwölf von ihnen werden vom Kirchensenat ernannt, die übrigen 66 wurden jetzt gewählt. Um die Sitze hatten insgesamt 161 Kandidaten konkurriert. 46 gewählte Vertreter sitzen zum ersten Mal in dem Gremium; 20 waren bereits Mitglied der Landessynode. Dabei sind die Frauen in der Mehrheit: Ihr Anteil liegt bei 56 Prozent.
Die erste Tagung der neuen Landessynode findet vom 20. bis 22. Februar 2020 statt.