VVV und Stadt Burgdorf laden zum KulturNovember 2010 ein

Ivo Zöllner vom Theater für Niedersachsen inszeniert geistreiche Couplets des Berliner Kleinkunstkönigs Otto Reutters. (Foto: VVV)

Breit gefächerte Veranstaltungspalette in der KulturWerkStadt

BURGDORF (r/jk). VVV und die Stadt Burgdorf präsentieren den KulturNovember 2010 in der KulturWerkStadt. Bereits die Premiere dieser neuen Veranstaltungsreihe zog im vergangenen Jahr zahlreiche Besucher an. Das Veranstaltungsprogramm umfasst eine Ausstellung, zwei Konzertabende und einen Vortrag zum Thema Sprachverirrungen.
In der KulturWerkStadt, deren Trägerschaft der VVV im Jahr 2008 übernommen hat, sind regelmäßig wechselnde attraktive Ausstellungen stadt- und kulturgeschichtlichen Inhalts zu sehen. Gleichzeitig hat sie sich zu einer beliebten kulturellen Begegnungsstätte entwickelt, in der Lesungen, Konzerte, Veranstaltungsreihen, Vorträge und Filmvorstellungen angeboten werden. Der anhaltend rege Besucherzustrom zeigt, dass die KulturWerkStadt als etablierte Größe im Burgdorfer Kulturleben wahrgenommen wird.
Der 2. KulturNovember beginnt am 6. November mit dem 17. KunstDuett, das von Scena – dem Kulturverein im VVV, gezeigt wird. Unter dem Motto „Harmonie und Gegensatz“ sind in der Ausstellung Aquarelle der Immenser Malerin Hildegard Mahn und Holzschnitte von Ilse Overmann zu sehen. Öffnungszeiten der KulturWerkStadt: sonnabends und sonntags von 14.00 bis 17.00 Uhr. Die Ausstellung endet am 28. November.
Am Donnerstag, 11. November, geht es um 19.30 Uhr mit einem humoristischen Gesangsabend mit Couplets des Berliner Kleinkunst-Königs Otto Reutter (1870-1931) weiter. Der versierte Reutter-Interpret Ivo Zöllner vom Theater für Niedersachsen singt, sich selbst am Akkordeon begleitend, zeitlose Lieder aus der Coupletschmiede des Meisters des satirischen Spottgesangs. Er stellt auch humorvolle Vergleiche zu Reutters Zeitgenossen Franz Lehar an, der mit seinen Operetten die Bühnen im Kaiserreich beherrschte.
Der Buchautor Klemens Weilandt widmet sich am Donnerstag, 18. November, um 16.00 Uhr in seinem Vortrag „Sprechblasen – stirbt unsere Sprache an Blähungen?“ der Frage, ob die deutsche Sprache noch zu retten ist, und nimmt mit ironischem Unterton die neuzeitlichen Verunstaltungen unserer Muttersprache aufs Korn.
Am Freitag, 19. November, stellt sich das Burgdorfer Duo Emblazon mit Kirsten Rotter (Gesang) und Martin Lohmann (Keyboards) dem Publikum des KulturNovembers mit einem hörenswerten Konzertprogramm vor. Beginn ist um 20.00 Uhr. Unter dem Motto „Es ist Zeit“ brechen die beiden Künstler zu einer musikalischen Rundreise durch neue Klangwelten auf. Balladenhaft-nachdenkliche und schwungvoll-unkonventionelle Lieder machen ein Konzert mit Emblazon zu einem beeindruckenden Hörerlebnis.