VVV-Theater präsentiert das Weihnachtsmärchen „Stimmenzauber“

Seit Monaten probt das VVV-Theater für das Stück „Stimmenzauber“. (Foto: VVV)

Aufführungen am 30. November und 1. Dezember im JohnnyB.

BURGDORF (r/jk). Monatelange Proben liegen hinter Carmela Cantore und Rhonda Neumann, die als das lustige und musikalische Clowngespann Paddl und Prööt die Hauptrollen in dem neuen Weihnachtsmärchen des VVV-Theaters „Stimmenzauber“ spielen. Premiere ist am Sonnabend, 30. November, um 17.00 Uhr im Theatersaal des JohnnyB. (Sorgenser Straße 30). Eine weitere Aufführung findet am Sonntag, 1. Dezember, um 15.00 Uhr statt. „Für die Kinder wird es ein sehr lustiger und spannender Nachmittag“, versichern die beiden Hauptdarstellerinnen und fügen hinzu: „Dabei werden wir das Publikum an mehreren Stellen in die Handlung einbeziehen“.
„Da der Vorverkauf bereits seit mehreren Wochen auf Hochtouren läuft, sollten Eintrittskarten möglichst rasch erworben werden“, ergänzt Heike Busch, die mit „Stimmenzauber“ ihre erste Regiearbeit übernommen hat und auf ein rein weibliches Darstellerensemble zurückgreifen konnte, das Katharina Ehlers als Zauberin Klaudine Klaulied sowie Simone Grickscheit und Erika Becker als pfiffige Fledermäuse komplettieren. Eintrittskarten gibt es bei Bleich Drucken und Stempeln, Braunschweiger Straße 2, Tel. 05136/1862.
Worum geht es in dem Stück? Die beiden Clowns Paddl und Prööt sind nicht nur zwei ausgesprochene Spaßvögel, sondern auch begeisterte Musikanten. Als eines Tages die Stimmen ihrer Instrumente auf geheimnisvolle Weise verschwinden, ist guter Rat teuer, da nicht mehr der leiseste Ton auf ihnen erklingt. Schließlich erfahren die Freunde, dass die Zauberin Klaudine Klaulied vom fernen Planeten Pollux für den Diebstahl verantwortlich ist und auf ihren Reisen durchs Weltall reihenweise Instrumentenstimmen raubt, um sie in ihrer großen Zauberorgel zu sammeln. Diese dreiste Tat wollen sich Paddl und Prööt nicht bieten lassen und brechen mit einer selbst gebastelten Rakete zum Heimatplaneten der Zauberin auf. Was sie dort erleben und ob es ihnen gelingt, die Stimmen ihrer Instrumente wiederzugewinnen, erfahren die Zuschauer im Verlauf des abwechslungsreichen Bühnengeschehens, bei dem die Clowns auch auf zwei außergewöhnliche Fledermäuse stoßen, die für zusätzliche Verwirrung sorgen.
Eintrittskarten gibt es bei Bleich Drucken und Stempeln, Braunschweiger Straße 2, Tel. 05136/1862.