VVV-JuniorClub blickt auf ein ereignisreiches Jahr zurück

Am 14. Juli gingen die Kinder beim VVV-Junior-Club-Tag auf eine elektronische Schatzsuche durch Burgdorf. (Foto: Archiv (Georg Bosse))

Schon der 25. Club-Tag des VVV-Junior-Clubs

BURGDORF (r/jk). Seit Oktober 2008 gibt es den VVV-JuniorClub-Tag, der immer am zweiten Mittwoch des Monats ab 15.30 Uhr in der KulturWerkStadt (Poststraße 2) oder im Stadtmuseum (Schmiedestraße 6) stattfindet. Er ist zu einem beliebten Treffpunkt für abenteuerlustige und experimentierfreudige Kinder und Jugendliche geworden und steht auch Nicht-Mitgliedern offen. Am 8. Dezember hat bereits der 25. Clubtag stattgefunden.
Sabine Fuchs, Leiterin des VVV-JuniorClubs, zieht ein positives Fazit des vergangenen Jahres und freut sich über den großen Zuspruch bei den ClubTagen. Zahlreiche Kinder und Jugendliche nahmen an den abwechslungsreichen Aktivitäten der 12 Clubtage in diesem Jahr teil. Zu den Höhepunkten der gemeinsamen Aktionen gehörte der Bau eines eigenen Radios, zu dem sich die Teilnehmer am 13. Januar mit Elektromeister Werner Koch im Rahmen der Ausstellung „Energiegeschichten“ in der KulturWerkStadt trafen. Mit großer Begeisterung und ideenreichem Tüftlergeschick bastelten sie unter der fachkundigen Anleitung des Experten ein funktionstüchtiges Radio.
Am 14. April besuchte Sabine Fuchs mit ihrer Teilnehmergruppe die Medizinausstellung „Von der Ameise zur Schlüsselloch-Chirurgie“. Dabei hatten die Kinder die Gelegenheit, mit viel Fingerspitzengefühl an einem OP-Dummy zu operieren, dessen Innenleben sie ohne Berührungsängste und mit kreativem Interesse erkundeten.
Eine Schnitzeljagd der besonderen Art bot die elektronische Schatzsuche beim 20. Clubtag am 14. Juli, zu dem Sabine Fuchs die beiden Eventmanagerinnen Annika Schlote und Katja Barke eingeladen hatte. Guter Orientierungssinn und flinke Schnelligkeit waren gefragt, als die von den beiden ausgearbeitete, abenteuerliche Stadterkundung mit GPS-Gerät, Karte, Kompass und einem „Survival-Pack“ begann und im Burgdorfer Innenstadtgebiet mehrere Markierungspunkte mit Hinweisen zum Versteck des Schatzes aufgesucht werden mussten.
Die im Stadtmuseum laufende Ausstellung „Zeitreise ins Mittelalter“ war der passende Anlass, um für den Clubtag am 8. September zu einem mittelalterlichen Kochkurs einzuladen. „Eyn guot lekker koestelyn“ war das Motto des Nachmittags. Die Teilnehmer lernten kulinarische Köstlichkeiten aus der Zeit der Ritter und Mönche kennen, die sie sich mit entsprechender Anleitung in originalgetreu rekonstruierten Kochgeschirren mit Rüben, Getreide und auf Stein gebackenen Fladenbroten selbst zubereiten konnten.
Am 25. und letzten Clubtag des Jahres besuchten die Teilnehmer zum zweiten Mal die Weihnachtsbäckerei in Röddensen, zu der Bäckermeister Hans-Otto Thiele in die Backstube seiner Moorbäckerei eingeladen hatte. Viel Spaß bereitete es den kleinen Bäckerlehrlingen, ihre eigenen Weihnachtskekse zu backen und gemeinsam zu verzehren.
Auch für die Clubtage des kommenden Jahres hat Sabine Fuchs ein spannendes Veranstaltungsangebot zusammengestellt, bei dem Spaß, Phantasie und Entdeckerlust gefragt sind.