Vortrag über Vogelinsel

Die Insel Skomer Island beherbergt eine der größten Papageientaucher-Kolonien Großbritanniens. (Foto: Edward Stubbings)

Skomer Island -Wildlife und Forschung - die Arbeit einer Biologin auf einer der wichtigsten Vogelinseln Großbritanniens

BURGDORF (r/fh). Die Biologin Magdalena Behrens berichtet bei einem NABU-Vortragsabend über ihre Arbeit auf Skomer Island, einer der wichtigsten Vogelinseln Großbritanniens. Die Veranstaltung beginnt am Freitag, 29. März, um 19.30 Uhr im Stadthaus, Sorgenser Straße 30. Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.
Vor der walisischen Küste gelegen, bietet die Insel Skomer Island mit ihren schroffen Felsen und ihrem grünen Bewuchs vielen Vogelarten Nistplätze. Sie beherbergt eine der größten Papageitaucher-Kolonien Großbritanniens und das bedeutendste Vorkommen des Atlantiksturmtauchers weltweit. Außerdem leben dort weitere Seevogelarten wie Trottellumme, Tordalk, Dreizehenmöwe und Eissturmvogel beherbergt sie eine der größten Papageitaucher-Kolonien Großbritanniens und das bedeutendste Vorkommen des Atlantiksturmtauchers weltweit.
Aber auch für andere Arten wie die Sumpfohreule und die Alpenkrähe ist die Insel als Brutgebiet interessant. Skomer ist, abgesehen von den Vogelwarten, unbewohnt und steht unter Naturschutz. Besucher dürfen in der Regel nur wenige Stunden auf die Insel. Die Biologin Magdalena Behrens hatte das Privileg, fünf Wochen als freiwillige Helferin auf Skomer verbringen zu dürfen. Sie berichtet von ihrer Reise nach Wales und von ihrem Aufenthalt auf dieser besonderen Insel. Sie gibt dabei Einblicke in die Tier- und Pflanzenwelt, in das Leben vor Ort und in die Forschung mit zahlreichen Bildern von Tieren und Landschaft.