Von Fachwerk bis Bauhaus

Ein neuer Flyer stellt alle Informationen rund um die Themenradtour "Fachwerk, Backsteingotik und Bauhaus" zusammen. (Foto: r)

Themenradtour führt zu Beispielen der regionalen Architekturgeschichte

ALTKREIS (r/fh). Fachwerk, Backsteingotik und Bauhaus: Eine ausgeschilderte Themenradtour lädt zu einer Zeitreise durch die regionale Architekturgeschichte vom Mittelalter bis zur Moderne ein. Start und Ziel der 67 Kilometer langen Rundstrecke ist Celle. Ein Einstieg ist aber auch an allen anderen Punkten möglich, beispielsweise an den Bahnhöfen in Burgdorf, Otze oder Ehlershausen. Erkennungsmerkmal der Tour ist der Giebel eines Bauernhauses mit sich kreuzenden Pferdeköpfen. Dieses Symbol ziert die Schilder entlang der Route und weist den Radfahrern so den Weg. Es besteht auch die Möglichkeit, die Tour abzukürzen oder Abstecher zu machen.
Anlässlich des 100-jährigen Bauhaus-Jubiläums hat die Stadt Burgdorf zusammen mit dem Landkreis Celle, der Stadt Celle, der Gemeinde Uetze und dem ADFC Burgdorf/Uetze einen Flyer zu dieser Tour entworfen: Er enthält eine Wegbeschreibung und einer Karte mit dem Streckenverlauf sowie kurze Texte zu den Sehenswürdigkeiten und den Architekturstilen. Die Flyer sind in allen Rathäusern der Stadt Burgdorf, dem Bürgerbüro sowie den Häusern der Jugend und der Stadtbücherei erhältlich. Und es gibt noch eine Möglichkeit zur Orientierung: Über www.mobil.region-celle-navigator.de können Interessierte sich die Tour auf ihr Smartphone herunterladen und damit navigieren.
Traditionelle Fachwerkhäuser sind unter anderem in Burgdorf und Bröckel zu sehen. Mit dem Kloster Wienhausen erwartet die Radfahrer außerdem ein Juwel norddeutscher Backsteingotik. Der Start- und Zielpunkt Celle hat herausragende Beispiele aller drei Epochen zu bieten: ein Fachwerk-Ensemble mit mehr als 450 denkmalgeschützten Häusern aus dem Mittelalter, das Neue Rathaus im Stilte der Backsteingotik sowie modernen Bauwerke von Otto Haesler, der die herkömmliche Ziegelbauweise durch ein Stahlskelett ersetzte. Entlang der Route liegt unter anderem die Direktorenvilla. Über einen Abstecher auf der Otto-Heasler Tour werden bei Interesse außerdem der Italienische Garten, das Otto Haesler Museum, sowie die Altstädter Schule erreicht.