Vom „preußischen Versailles“ zur größten Gartenschau Deutschlands

Die Bundesgartenschau in Brandenburg lädt zum Bummeln und Flanieren ein. (Foto: VVV)

„VVV plus“-Kulturfahrt geht am 5. Juli nach Potsdam und Brandenburg

BURGDORF (r/jk). „VVV plus“ heißt das Programm, mit dem sich der VVV an die ganze Familie wendet. Bei den angebotenen Aktivitäten steht der Spaß- und Unterhaltungsfaktor im Vordergrund. Ein Höhepunkt des Sommerprogramms ist eine Kulturfahrt nach Potsdam und zur Bundesgartenschau in Brandenburg an der Havel, zu der der VVV am Sonntag, 5. Juli, einlädt. Die Reiseleitung übernimmt Dagobert Strecker, ehemaliger Erster Stadtrat der Stadt Burgdorf. Der Reisebus startet um 7.00 Uhr auf dem Schützenplatz.
Erstes Reiseziel ist Potsdam. Die ehemalige Residenzstadt des preußischen Königreiches verwandelte sich 1990 in die Landeshauptstadt des neuen Bundeslandes Brandenburg. Bei einer Stadtrundfahrt präsentieren sich die markantesten Sehenswürdigkeiten Potsdams. An die früheren Glanzzeiten erinnern das Schloss und der Park von Sanssouci, die oft als „preußisches Versailles“ bezeichnet werden. Der bekannte Architekt Georg Wenzeslaus von Knobelsdorff errichtete das Schloss in den Jahren 1745 bis 1747. Auftraggeber war der preußische König Friedrich der Große, der bis zu seinem Todestag am 17. August 1786 auf dem Anwesen lebte. Bei einem längeren Aufenthalt sind die Kulturfahrt-Teilnehmer zu einer Besichtigung der Parkanlage eingeladen, die die UNESCO 1990 in die Liste des Weltkultur- und Naturerbes der Menschheit aufnahm.
Nach der Weiterfahrt zur Bundesgartenschau in der über 1000-jährigen Stadt Brandenburg an der Havel steht eine Führung auf dem Tagesprogramm. Dabei stehen die drei großen Erlebnisbereiche der Ausstellung im Mittelpunkt. Der Marienberg beherbergt als größte Parkanlage der Stadt Rosen in Hülle und Fülle sowie neue und historische Staudensorten. Als ein Schauplatz mit besonderer Atmosphäre ist die ehemalige St. Johanneskirche in die Gartenschau eingebunden. In dem vor 600 Jahren entstandenen Sakralgebäude sind auf 400 Quadratmetern Ausstellungsfläche 16 wechselnde Hallenschauen zu sehen. Einen gleichfalls außergewöhnlichen Ausstellungsrahmen bietet der „Packhof“. Auf dem ehemaligen Werftgelände direkt an der Havel befinden sich 30 Themengärten, 5 stilisierte Pflanzschiffe sowie die denkmalgeschützte „Werfthalle“ als gärtnerischer Informationsbereich. Die Rückfahrt ist gegen 18.00 Uhr geplant.
Teilnehmerkarten gibt es bei Bleich Drucken und Stempeln, Braunschweiger Straße 2. VVV-Mitglieder erhalten Ermäßigungen.