Vier Jahre Burgdorfer Bündnis für Familien

Das Burgdorfer Bündnis für Familien fordert zum Mitmachen auf und will sich noch besser vernetzen. (Foto: Bündnis für Familien)

Neue Ziele und bessere Vernetzung wurden im Workshop erarbeitet

BURGDORF (r/jk). 22 Mitglieder des Bündnisses für Familien trafen sich zu einem Workshop, um die Lebensbedingungen für Familien in Burgdorf zu verbessern. Unter der Leitung von Moderatorin Carolin Weise erarbeiteten die Bündnismitglieder neue Ziele und trafen Vereinbarungen, um ihre Zusammenarbeit im Interesse für Familien zu verbessern.
Nach Grußworten von Bürgermeister Alfred Baxmann, der sich für die 4-jährige Arbeit im Bündnis bedankte, leitete Bündniskoordinatorin Petra Pape nach einem dicken Lob aber auch mit einigen kritischen Worten in das Thema des Tages ein: „In der Vernetzung der Akteure im Bündnis gibt es Lücken, die wir schließen müssen.“ Das liegt sicher nicht am Engagement, das nach wie vor sehr groß ist, betonte sie dabei. „Aber wir müssen im Interesse der Familien den Austausch über Projekte stärken und Angebote koordinieren.“
Nach drei Stunden Arbeit fassten die Teilnehmenden des Workshops folgende Ergebnisse zusammen: Das Bündnis will weiterhin eine Interessenvertretung für die Bedürfnisse von Familien sein. Gleichzeitig verstehen sich die Netzwerkerinnen des Bündnisses als Impulsgeber für Politik und Verwaltung, aber auch für andere Einrichtungen. Eine weitere Aufgabe ist die Begleitung und Unterstützung familienrelevanter Projekte. Vereinbart wurde auch, dass zukünftig die Angebote für Familien und die Zusammenarbeit koordiniert werden sollen. Hier sind alle Bündnismitglieder- aber auch andere, die Angebote für Familien machen - aufgefordert, ihre Jahresplanung vorzustellen, damit eine Parallelarbeit verhindert wird und die Zusammenarbeit für alle gewinnbringend ist.
Um weiterhin erfolgreich für die Belange von Familien zu sein, wünscht und braucht das Bündnis weitere Mitglieder. Auch die heimische Wirtschaft mit ins Boot zu holen und sie davon zu überzeugen, dass sich Familienfreundlichkeit lohnt, ist eine Aufgabe für die Zukunft.
Das nächste Treffen des Bündnisses findet am Montag, 20. Juni, ab 18.00 Uhr in den Räumen des Kinderschutzbundes statt. Neue Mitglieder sind willkommen. Kontaktaufnahme zum Bündnis ist über die Internetseite www.Familien-in-Burgdorf.de möglich oder über Koordinatorin Petra Pape unter Tel. 05136/898310.