Viele Aktionen zum Frauentag

Rund um den 8. März hat der Arbeitskreis "Frauen in Burgdorf" ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt

BURGDORf (r/fh). "Ohne Feminismus keine Gerechtigkeit" - unter diesem Motto begeht das Frauen und Mütterzentrum in diesem Jahr den Internationalen Frauentag am Sonntag, 8. März. Den ganzen Nachmittag über gibt es vielfältige Aktionen an der Wallgartenstraße 33. So können Besucherinnen und Besuche von 13 bis 15 Uhr an einem Straßen-Quiz teilnehmen, von 15 bis 7 Uhr im Frauen-Café diskutieren und Ideen für mehr feministischen Alltagsaktionismus austauschen und von 17 bis 18 Uhr mitgebrachte lilafarbene T-Shirts mit Gender-Symbolen bedrucken lassen.
Rund um dieses Datum hat der Arbeitskreis "Frauen in Burgdorf" aber noch viele weitere Veranstaltungen zusammengestellt. So besteht am Montag, 2. März, die Gelegenheit, gemeinsam eine Sitzung des Gleichstellungsausschusses der Landeshauptstadt Hannover zu besuchen. Sie beginnt um 16 Uhr im Mosaiksaal des Neuen Rathauses, Trammplatz 2. Anmeldungen nimmt die Burgdorfer Gleichstellungsbeauftragte Petra Pape entgegen unter Telefon (05136) 898310 oder per E-Mail an Pape@burgdorf.de.
Die Perspektive von Frauen aus unterschiedlichen Ländern und Kulturen spielt auch beim Weltgebetstag in der St.-Paulus-Gemeinde eine Rolle. Die Feier beginnt am Freitag, 6. März, um 19 Uhr in der Kirche, Berliner Ring 17. Im Mittelpunkt stehen dabei Texte von Frauen aus Simbabwe; außerdem tritt die ökumenische Chorgemeinschaft auf und im Anschluss gibt es afrikanische Spezialitäten.
Um "Geschlechtergerechtigkeit in der Ratsarbeit und im Verwaltungshandeln" geht es in einem Vortrag von Gender-Expertin Annette Wiede. Er beginnt am Mittwoch, 11. März, um 17 Uhr im Sitzungszimmer des Rathauses II, Vor dem Hannoverschen Tor 1. Dabei besteht auch die Gelegenheit zur Diskussion.
Im Arbeitskreis "Frauen in Burgdorf" engagieren sich Christa Weilert-Penk (SPD-Ratsfrau), Ilona Picker (SoVD-Kreisfrauensprecherin), Petra Pape (Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Burgdorf), Janin Kausche-Ehrenberg (Frauen-und Mütterzentrum), Erika Büchse (Amnesty Internationa), Monika Reißer (CDU-Frauenunion), Barbara Martens (St.-Pankratius-Kirchenvorstand).