Vielbeiniges „Ehemaligentreffen“ im Tierheim Burgdorf

Carmen Bleicher und Marcel Meissner (Mi; v. li.) von den Stadtwerken Burgdorf überreichten an Tierheim-Leiterin Wiebke Köhler (li.) und an die „beste“ Tierpflegerin Astrid Moore eine Spende in Höhe von 300 Euro für das neue Hundehaus. (Foto: Georg Bosse)

Stadtwerke legen ersten finanziellen Grundstein für neues Hundehaus

BURGDORF (gb). Über einen großen Besucherzuspruch konnten sich am vergangenen, sonnigen Sommersamstag das Burgdorfer Tierheim-Team und seine vierbeinigen Bewohner freuen. Die Freude der Tierfreunde wurde noch gesteigert, als zum Auftakt des „Tags der offenen Tür“ Carmen Bleicher und Marcel Meissner von den Stadtwerken Burgdorf den ersten finanziellen Baustein in Höhe von 300 Euro für das neue Hundehaus an die Leiterin des gemeinnützigen Tierasyls an der Friederikenstraße, Wiebke Köhler, übergaben.
Neben einer Tombola sowie einem Trödel- und Heimtierflohmarkt hatten die fleißigen Organisatoren/innen ein attraktives Programm auf die Beine gestellt. Und für das leibliche Wohl war auch ausreichend gesorgt.
Wie Herrchen bzw. Frauchen mit Hund prima harmonieren können, wenn die „besten Freunde“ artgerecht erzogen und und beschäftigt werden, wurde vom „dogs-college“ (dt. Hunde-Akademie) aus Burgdorf/Beinhorn überzeugend demonstriert.
Emotionaler Höhepunkt der gelungenen Veranstaltung war jedoch das „Ehemaligentreffen“. Einstige Schützlinge des Burgdorfer Tierheims waren mit ihren neuen Besitzern zu Besuch gekommen. So auch die rund fünfjährige „Jack Russell“-Terrierdame „Mabel“, die an der Autobahn ausgesetzt worden war und seit Juni 2011 bei Ursula und Peter Wetzel in Burgdorf ein verdientermaßen liebevolles Zuhause gefunden hat. Die Wiedersehensfreude mit dem Tierheim-Team war wegen des fröhlichen Begrüßungsgebell kaum zu überhören und eine schöne Bestätigung für die aufopfernde Pflegearbeit aller Mitarbeiter/innen.