Viel Lob für erste Regionsmeisterschaften in Schillerslage

Viele Fahrer legten Wert auf stilechte und traditionelle Kleidung. (Foto: Sina Balkau)

Gekürt wurden vier Regionsmeister im Fahren des Jahres 2010

SCHILLERSLAGE (sib). Zum ersten Mal hat die Reitgemeinschaft Schillerslage die Regionsmeisterschaften im Fahren ausgerichtet – und für die Veranstaltung auf dem Hof Wolfkuhlen sehr viel positives Feedback von den Teilnehmern bekommen. Über 70 Fahrer hatten gemeldet und starteten mit ihren Ein-, Zwei- oder Vierspännern in den Disziplinen Dressur, Gelände und Hindernisfahren. Am Ende des zweitägigen Turniers standen die Regionsmeister des Pferdesportverbands Region Hannover 2010 fest.
Selbstsicher lupfte Maximilian Könecke am Sonntag seine Mütze vor den Richtern, bevor das Startklingeln ertönte. Der kleine Lokalmatador hatte seinen Großvater und Trainer Kalli Könecke beim Hindernisfahren der Einspänner Klasse E als Beifahrer dabei, gemeinsam meisterten sie diese Disziplin, die inoffiziell auch als „Kegelfahren“ bezeichnet wird. Denn der Parcours bestand aus mehreren, durchnummerierten Kegelpaaren, auf denen gelbe Bälle lagen. Die Tore mussten nach einer festen Reihenfolge möglichst schnell durchfahren werden – die Bälle durften dabei nicht herunterfallen. Gewertet wurde nach Fehlern und Zeit, sodass es manchmal ganz schön temporeich zuging.
So auch schon beim Geländefahren am Vormittag desselben Tages. Beim so genannten „Marathon“ mussten zahlreiche natürliche und künstliche Hindernisse überwunden werden, was für die Zuschauer besonders spannend war.
Auf dem Hof Wolfskuhlen herrschte jedoch nicht nur am Sonntag der Ausnahmezustand, die Regionsmeisterschaften im Fahren hatten schon am Samstag mit der Dressurprüfung begonnen. Auf einem Fahrviereck mussten die Teilnehmer eine vorgeschriebene Dressuraufgabe absolvieren, die aus einer Kombination aus bestimmten Hufschlagfiguren und Gangarten bestand, die fehlerfrei und möglichst elegant vorgetragen werden sollte. Dabei legten viele Teilnehmer auch Wert auf stilechte, traditionelle Kleidung.
Nachdem alle Disziplinen abgeschlossen waren, führten die Richter die Einzelergebnisse zu einem Gesamtergebnis zusammen. In der Siegerehrung wurden die Ehrenpreise der zahlreichen Sponsoren überreicht und natürlich die Regionsmeister des Jahres 2019 gekürt: In der Klasse Pony Einspänner holte Sonja Friedrichs von der RFG Alvesrode mit Nemo die Goldmedaille, die Kategorie Pony Zweispänner gewann Hans-Wilhelm Lieke vom RFV Immensen mit Montgommery und Stromer. Bei den Pferde-Einspännern waren Silke Nehls und ihr Pferd „Der Saxe“ vom RFV Neuwarmbüchen siegreich, bei den Zweispännern landete Markus Bartels von der FGS Eichenhof Heitlingen mit Eminenz und Gilbert ganz oben auf dem Siegertreppchen.
Rund 60 Helfer der Reitgemeinschaft Schillerslage waren an diesem Wochenende rund um die Uhr auf dem Hof Wolfskuhlen im Einsatz, um immer wieder auf den Turnierplätzen umzubauen, Vier- und Zweibeiner zu betreuen und sich um die Zuschauer zu kümmern. Doch die Mühe hat sich gelohnt und Veranstalter, Teilnehmer sowie Besucher waren gleichermaßen zufrieden mit den diesjährigen Regionsmeisterschaften.