VHS-Seminar zum Uetzer FriedWald

Alternative Bestattungsform wird vorgestellt

UETZE (r/jk). Die Volkshochschule Ostkreis Hannover bietet ein Informationsseminar zum Thema FriedWald an. Am Mittwoch, 19. Mai (19.00 bis 20.30 Uhr, Uetze, Schulzentrum, Realschule, Marktstr. 6), erklärt ein Förster das Konzept der Bestattung in einem FriedWald, am Donnerstag, 20. Mai (15.00 bis 16.30 Uhr) werden die Teilnehmer durch den FriedWald Uetzer Herrschaft geführt.
FriedWald ist eine alternative Bestattungsform. Die Asche Verstorbener wird direkt an den Wurzeln eines Baumes beigesetzt, der in einem als FriedWald ausgewiesenen Wald steht. So eröffnet sich eine natürliche und würdevolle Alternative zu den bislang gewohnten Bestattungsritualen. Die Grabpflege übernimmt dabei die Natur. Das Vorsorgekonzept FriedWald bietet ideale Möglichkeiten für selbst bestimmtes Planen. Bereits zu Lebzeiten kann die spätere Ruhestätte an den Wurzeln eines Baums ausgewählt werden. Im Trauerfall müssen die Angehörigen hierüber keine Entscheidung mehr treffen, sondern finden alles wohlgeordnet vor - das ist oft eine große Erleichterung. Wer so für den Trauerfall vorausplant, tut gut daran, auch an andere Eventualitäten zu denken: Eine Patientenverfügung oder eine Regelung im Erbfall sichert umfassend ab.
Für den VHS-Kurs wird eine Teilnahmegebühr von 7 Euro pro Person erhoben. Anmeldungen: VHS Ostkreis Hannover, Telefon: 05132/5000-0.