Verkleiden wie vor 100 Jahren

Bei mehreren Mitmachaktionen können Kinder und Erwachsene historische Kostüme ausprobieren. (Foto: privat)

Zu der Ausstellung „Faszination 20er Jahre" gibt Veranstaltungen für Kinder, Familien und Erwachsene

Burgdorf (r/fh). Literarische Führungen, Verkleidungsaktionen mit zeitgenössischer Mode und nostalgische Kinderspiele – das Begleitprogramm zur Ausstellung „Faszination 20er Jahre — Leben in der Weimarer Republik“ gibt ganz praktische Einblicke in den Alltag jener Epoche. Zum Auftakt steht am morgigen Sonntag, 6. März, ein geführter Rundgang auf dem Programm. Er beginnt um 14 Uhr im Stadtmuseum, Schmiedestraße 6. Beim kompletten Beiprogramm übernimmt diesmal das Historische Museum Hannover die Regie, das die Ausstellung zusammen mit dem Verkehrs- und Verschönerungsverein (VVV) konzipiert hat. Für alle Veranstaltungen ist eine vorherige Anmeldung per E-Mail an buchungen.hmh@hannover-stadt.de oder unter Telefon (0511) 16843945 erforderlich.
Die Ausstellung beleuchtet Chancen und Probleme der jungen Demokratie in der Weimarer Republik sowie die Gegensätze von wild aufschäumender Nachkriegs-Lebenslust und dem Hineingleiten in die erste globale Weltwirtschaftskrise. Sie ist noch bis zum 22. Mai im Stadtmuseum zu sehen und öffnet jeweils sonntags von 14 bis 17 Uhr.

Führungen und Familiensonntage

Nach dem Auftakt am morgigen Sonntag, 6. März, folgen weitere Führungen am 3. April und 8. Mai, jeweils ab 14 Uhr. Dabei erhalten die Teilnehmer einen Überblick über die Ausstellung und Hintergrundinformationen zu den Exponaten. Etwas anders ist der Fokus bei den Literarischen Führungen. Unter dem Motto „Wirklich ,golden‘ - Die 1920er Jahre“ wird Marie Dettmer dabei Lyrik und Prosa zu gesellschaftlichen, politischen und wirtschaftlichen Ereignissen und Themen dieser besonderen Zeit vortragen. Die Termine sind an den Sonntagen, 20. März, 27. März und 24. April, ebenfalls jeweils ab 14 Uhr. Die Teilnahme an den sechs Führungen kostet jeweils 2 Euro pro Person. Weitere Gruppentermine sind nach Absprache möglich.
Bei Familienangeboten werden Kinder ab sechs Jahren mit ihren Eltern oder Großeltern auf einen Streifzug durch die Ausstellung mitgenommen. Dabei erfahren sie, wie sich die Menschen damals gekleidet haben, womit die Kinder gespielt haben und welche Erfindungen die Zeit geprägt haben. Anschließen können sie Kostüme anprobieren, Kaffee mahlen, ein historisches Fahrrad und vieles mehr ausprobieren werden. Die Termine sind an den Sonntagen, 6. März, 3. April und 8. Mai, jeweils von 11 bis 13 Uhr. Die Teilnahme kostet pro Kind 2 Euro. Begleitende Erwachsene haben freien Zutritt.

Verkaufsoffene Sonntage und City-Samstage

Ebenfalls an Kinder und Familien richten sich die Mitmachaktionen an den verkaufsoffenen Sonntagen am 13. März und 15. Mai, jeweils ab 14 Uhr, sowie zu den City-Samstagen am 16. April und 21. Mai, von 11 bis 13 Uh. Der Eintritt ist frei.
Auch bei den VVV-JuniorClubTagen werden die Teilnehmer die Ausstellung im Stadtmuseum besuchen. Am 21. April werden sie in historische Kostüme schlüpfen, Kreisel basteln und vieles mehr. Und am 12. Mai stehen die Wohnverhältnisse und Essgewohnheiten jener Zeit im Vordergrund. Als Höhepunkt des Nachmittags bereiten die Teilnehmer ein einfaches Mittagessen aus der Zeit zu. Die beiden Veranstaltungen beginnen um 16 Uhr. Es ist einer Anmeldung erforderlich bei Bleich Drucken und Stempeln, Braunschweiger Straße 2, Telefon (05136) 1862. Die Teilnahme kostet 3 Euro, für Clubmitglieder 2 Euro.

Programm für Horte in den Osterferien

In den Osterferien haben die Burgdorfer Horte die Möglichkeit, an einem Ferienprogramm unter dem Motto „Leben vor 100 Jahren“ teilzunehmen. Die Termine sind am 4., 5., 12. und 13. April, Uhrzeit nach Absprache mit dem Historischen Museum. Die Teilnehmer erfahren, wie die Frauen damals ohne Waschmaschine die Wäsche wuschen, mit welchen Spielen sich die Kinder die Zeit vertrieben und wie die Fortbewegung ohne die heute allgegenwärtigen Autos, Fahrräder oder öffentlichen Verkehrsmittel ablief. Nach einem Streifzug durch die Ausstellung haben die Teilnehmer die Gelegenheit, selbst zu waschen und zu spielen und ein historisches Fahrrad auszuprobieren. Zudem können sie sich mit historischen Kostümen verkleiden. Die maximale Gruppengröße beträgt acht Kinder. Der Kostenbeitrag pro Kind beträgt 2 Euro, für jeweils zwei Betreuer ist die Teilnahme kostenlos.