Verdis Gefangenenchor unter freiem Himmel

Klangstarke Stimmen und wunderschöne Kostüme trugen zu einem unvergesslichen Opernerlebnis bei. (Foto: Sina Balkau)

Polnische Oper Bytom begeisterte mit „Nabucco“ auf dem Golfplatz

EHLERSHAUSEN (sib). Opernfans wurde am Dienstag ein ganz besonderer Leckerbissen serviert: Im Rahmen der Gartenregion 2010 wurde Giuseppe Verdis weltberühmte Oper „Nabucco“ unter freiem Himmel auf dem Golfplatz Ehlershausen aufgeführt. Chor, Solisten und Orchester der polnischen Oper Bytom bereiteten den Besuchern mit fantastischen Stimmen und wunderschönen Kostümen einen unvergesslichen Abend.
Höhepunkt der Oper war natürlich der Gefangenenchor, der nicht nur eingefleischten Opernfans immer wieder Gänsehaut beschert. Inmitten der grünen Kulisse der Driving Range des Golfclubs wirkte die Musik besonders ergreifend – denn was könnte besser passen, als die bekannteste Hymne an die Freiheit unter freiem Himmel vorgetragen zu hören. Die hervorragenden, klangstarken Stimmen der Sänger trugen ihr Übriges zur Gesamtwirkung bei.
Die Solisten vermittelten die dramatische Geschichte, die vom Streben des jüdischen Volkes nach Freiheit aus der babylonischen Gefangenschaft handelt, trotz eher nüchtern gehaltenem Bühnenbild gekonnt. Nicht umsonst genießt die Oper Bytom – die 1945 als erste polnische Oper nach dem Zweiten Weltkrieg gegründet wurde und heute als die Talentschmiede für Sänger und Tänzer bekannt ist – weltweit einen guten Ruf.
Im Gegensatz zum Bühnenbild waren die Kostüme alles andere als nüchtern. Pompöse Roben in berauschenden Farben, Perücken und passende Accessoires versetzten den Zuschauer zurück in die Zeit des Königs Babylons, nach dessen Namen Nabucco Verdis bekannteste Oper benannt ist.
Alles in allem war es ein ausgesprochen gelungener Opernabend, den die etwa 400 Besucher sehr genossen, was sie mit reichlich Applaus verdeutlichten.