Verdächtiges Gepäckstück auf dem Burgdorfer Bahnhof gemeldet

Eine unbeaufsichtigte Heizdecke, in der eine Computertastur eingewickelt war, erregte den Verdacht eines Reisenden auf dem Burgdorfer Bahnhof. (Foto: Georg Bosse)

Waren Heizdecke und Tastatur nur ein Schabernack oder Schusseligkeit?

BURGDORF (gb). Am vergangenen Montag mussten Polizeikräfte auf dem Burgdorfer Bahnhof gegen 12.00 Uhr ein verdächtiges, herrenloses Gepäckstück genauer unter die Lupe nehmen.
Wohl sensibilisiert durch die Warnungen der bundesdeutschen Innenminister, die Grund zu der Annahme haben, dass Deutschland derzeit akut in das Fadenkreuz islamistischer Terroristen geraten ist und Anschläge auf öffentliche Gebäude und Plätze nicht ausgeschlossen sein können, meldete ein Bahnreisender der Polizei ein unbeaufsichtigtes Gepäckstück.
„Der verlassene Gegenstand stellte sich als eine unverpackte schwarze Heizdecke heraus, in der eine PC-Kabeltastatur eingewickelt war. Wir wissen aber nicht, ob es sich hier um einen Schabernack oder lediglich um eine Schusseligkeit des Besitzers handelt. Auf jeden Fall schreiben wir eine Anzeige wegen „Störung des öffentlichen Friedens“, erklärte Hauptkommissar Thomas Reth vom Kriminaldauerdienst Hannover, der zur Aufklärung herangezogen wurde.