Untere Marktstraße ist vom 15. bis 20. August gesperrt

Wie hier in der oberen Marktstraße wird ab dem 15. August auch die Fahrbahn in der unteren Marktstraße gemacht. Bis zum 20. August ist die untere Marktstraße dann voll gesperrt. (Foto: Jens Kamm)

Marktstraße ab 21. August wieder in beide Richtungen befahrbar

BURGDORF (r/jk). Für den Einbau der Fahrbahndecke ist die untere Marktstraße zwischen Hochbrücke und Poststraße und die Poststraße bis zur Mühlenstraße vom 15. August bis voraussichtlich einschließlich den 20. August voll gesperrt. Dadurch sind auch die Schloßstraße zwischen Poststraße und Spittaplatz, die Louisenstraße, die Mühlenstraße zwischen Schloßstraße und Aue und die Straße Spittaplatz nicht befahrbar.
Die von Norden in die untere Marktstraße einmündenden Straßen werden als Sackgassen ausgewiesen. Die obere Marktstraße ist aus Richtung Kleiner Brückendamm/Vor dem Celler Tor bis zur Bergstraße bzw. dem Wächterstieg befahrbar. Die Schloßstraße zwischen Schützenweg und Poststraße kann nur für Anliegerverkehr als Sackgasse vom Schützenweg bis zur Poststraße genutzt werden. Die Braunschweiger Straße ist als Sackgasse bis zur Mühlenstraße befahrbar. Ein Wenden auf öffentlichen Verkehrsflächen ist nur schwer und für größere Fahrzeuge nicht möglich. Auch bei dieser Sperrung bleibt die derzeitige Verkehrsregelung am Schwarzen Herzog (Einfahrt in die Braunschweiger Straße nur aus Richtung Kleiner Brückendamm und Uetzer Straße) bestehen.
Während der Fräsarbeiten vom 15. bis zum 18. August ist Anliegerverkehr in Absprache mit der Baufirma zeitweise noch möglich. Beim Fahrbahndeckeneinbau am Sonntag, 19. August, und am Montag, 20. August, ist die Fahrbahn für alle Verkehrsteilnehmer (auch Radfahrer und querende Fußgänger) gesperrt. Die umfangreiche Sperrung ist erforderlich, weil die Arbeiten sich über die gesamte Fahrbahnbreite erstrecken und frischer Haftkleber und Asphalt nicht begangen und befahren werden kann (Verbrennungsgefahr - Einbautemperatur Asphalt ca. 170° C, Verschmutzungsgefahr und Beschädigung der Asphaltdecke). Die Geschäfte, Arztpraxen, Apotheke, Rathäuser, Amtsgericht etc. im gesperrten Bereich sind dann nur zu Fuß erreichbar, die bereits neu ausgebauten Gehwege sind uneingeschränkt begehbar. Der Bereich der unteren Marktstraße, Poststraße und Braunschweiger Straße ist in dieser Zeit zwischen dem Kreisverkehrsplatz an der Hochbrücke bis zur Kreuzung Mühlenstraße/Knickstraße nur über die Gehwege fußläufig nutzbar, eine Querung der Fahrbahn ist jedoch nicht möglich.
Während der Vollsperrung werden am 19. und 20. August auch Straßenbauarbeiten in der Schloßstraße durchgeführt, die mit Einbau der Fahrbahndecke voraussichtlich am 20. August abschließen werden.
Im Zeitraum vom 21. August bis voraussichtlich einschließlich dem 24. August ist die Braunschweiger Straße zwischen der Kreuzung Schwarzer Herzog und der Kreuzung Mühlenstraße/Knickstraße in Folge von Fräs- und Asphaltierungsarbeiten voll gesperrt.
Nach Abschluss der Asphaltierungsarbeiten wird die Braunschweiger Straße als Sackgasse für Anlieger und Geschäftskunden bis zur Kreuzung Mühlenstraße/Knickstraße wieder freigegeben. Gleichzeitig ist der Kreuzungsbereich Knickstraße/Mühlenstraße wegen Pflasterarbeiten im Fahrbahn- und Gehwegbereich für Kraftfahrzeugverkehr voll gesperrt. Fußgängern ist in Absprache mit der Baufirma der Durchgang möglich.
Ab dem 21. August ist die obere und untere Marktstraße, wie vor der Baumaßnahme, mit Einschränkungen durch Markierungsarbeiten und Arbeiten im Gehwegbereich, wieder komplett in beide Richtungen befahrbar.
Die Umleitungsstrecke der Gesamtbaumaßnahme wird weiterhin zwischen der Hochbrücke und dem Schwarzen Herzog wird über folgende Straßen ausgewiesen:
Bahnhofstraße, Theodorstraße, Gartenstraße, Vor dem Celler Tor und Kleiner Brückendamm.