„Uni Xplosion“ gehört zu Deutschlands besten Showgruppen

Alle „Uni Xplosion“-Akteure freuen sich riesig über die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften für Showgruppen 2011. (Foto: Birgit Jung)

Heeßeler Einrad Showgruppe erhielt Prädikat „Ausgezeichnet“

HEESSEL (r/jk). Einen grandiosen Erfolg feierte die Einrad Showgruppe „Uni Xplosion“ in Oldenburg. Bei den Landesmeisterschaften für Showgruppen, dem Rendezvous der Besten, erhielte sie das Prädikat „Ausgezeichnet“. Zusätzlich sicherte sie sich noch einen von sechs Startplätzen für das Bundesfinale am 5. November 2011 in Aalen.
Die erfolgreichsten 15 Showgruppen aus drei Vorentscheiden lieferten sich einen spannenden Wettbewerb und begeisterten die 2000 Zuschauer in der Oldenburger EWE Arena. Die Kreativität kannte keine Grenzen. Schwungvolle und lustige Choreografien wechselten sich mit gefühlvollen oder auch sozialkritischen Darbietungen ab und wurden mit viel Applaus von den Zuschauern belohnt.
Der Jury wurde die Bewertung nicht leicht gemacht. Die erforderlichen Punkte erhielten die Gruppen auf die Gestaltung, Musik, Bewegungsqualität, Originalität, Ausdruck und Requisiten. Die Einradakteure des HSV präsentierten ihre Show „Watermovements“. Eindrucksvoll wurden Wellenbewegungen mit dem Einrad und dem Waveboard gefahren, so dass auf der Bühne ein Bild von Wasser, Sonne, Strand und Meer gezaubert wurde. Akrobatische Elemente in Verbindung mit perfekt gefahrenen Formationen rundeten die Show ab und überzeugten so die Wertungsrichter.
Auch zwei Turngruppen aus Hänigsen - die „Friesengirls“ mit ihrer Trainerin Manuela Blumenthal und die „Flummis“ und „Teufel“ unter der Leitung von Anette Wrede – waren in Oldenburg am Start. Die „Friesengirls“ nannten ihren Auftritt „Fata Morgana“. Drei Touristen in der Wüste leiden unter Wassermangel, sehen eine Fata Morgana und werden von Räubern überfallen. Zum Schluss gibt es aber eine Rettung. Die „Flummis“ und „Teufel“ verzauberten das Publikum mit der Geschichte von „Poppey und Olivia“. Auch die Hänigser Mannschaften erhielten das Prädikat „Ausgezeichnet“.