Überfall auf einen Burgdorfer Getränkemarkt

Drei Täter wurden von der Polizei festgenommen

BURGDORF (r/jk). Drei Männer (22, 21 und 17 Jahre alt) haben am Dienstagabend gegen 20.00 Uhr einen Getränkemarkt an der Uetzer Straße in Burgdorf überfallen. Nachdem sie einen 16- und einen 27-jährigen Angestellten bedroht hatten, sind sie zunächst mit der Beute geflüchtet. Zwei der Tatverdächtigen haben sich anschließend bei der Polizei gestellt. Den dritten haben die Beamten ermittelt und
ebenfalls festgenommen.
Ersten Ermittlungen zufolge hatten zwei der mutmaßlichen Täter den Lagerbereich des Getränkemarktes betreten, als der 16-jährige Angestellte Müll hinaus bringen wollte. Ihn bedrohte das Täterduo mit einer Schusswaffe sowie einem Schlagstock und forderte ihn auf, einen weiteren Angestellten in das Lager zu holen, der ebenfalls bedroht wurde. Nun verlangten die Täter Geld, während der dritte Komplize draußen „Schmiere“ stand. Nach der Übergabe dirigierten die Angreifer den 16-Jährigen und den 27 Jahre alten Mann in den Toilettenbereich und flüchteten danach zunächst mit einem Ford in unbekannte Richtung.
Der 27-jährige Angestellte alarmierte kurz darauf die Polizei, die den Fluchtwagen - die Flucht war von einer 38-jährigen Zeugin beobachtete worden - an der Straße Ostlandring (Burgdorf) mit Hilfe eines Hubschraubers der Zentralen Polizeidirektion schnell ausfindig machen konnte. Das Fahrzeug war jedoch nicht mehr besetzt.
Noch während der Tatortaufnahme stellten sich die beiden älteren Tatverdächtigen im Beisein ihres Anwalts bei der Polizei in Burgdorf. Zu der Tat äußerten sie sich bisher nicht. Die Beamten ermittelten schnell den Dritten im Bunde und nahmen auch diesen vorläufig fest. Die Nacht verbrachte das Trio im Polizeigewahrsam. Der Jugendliche sowie der 22-Jährige haben bereits polizeiliche Erkenntnisse wegen
Eigentums-, Gewalt- und Drogendelikten. Der 21 Jahre alte Mann ist bei der Polizei wegen Eigentumsdelikten bekannt. Am Mittwoch wurde das Trio in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Hildesheim einem Haftrichter vorgeführt. Ein Teil der Beute konnte aufgefunden werden. Die Ermittlungen dauern an.