TSV-Jugend kämpft um den Titel „Deutscher Meister 2011“

Wann? 22.05.2011 13:00 Uhr

Wo? Gudrun-Pausewang-Grundschule, Grünewaldstraße, 31303 Burgdorf DEauf Karte anzeigen
Yannik Schilling im Anflug auf das Halbfinale der Deutschen Meisterschaften. Das Ziel will er mit seinem Team im Hinspiel der Viertelfinale in Reichweite bringen. (Foto: Holger Staab)
Burgdorf: Gudrun-Pausewang-Grundschule |

Weibliche B-Jugend und männliche A-Jugend im Viertelfinale gefordert

BURGDORF (hs). Die Handballjugend der TSV Burgdorf kann im Viertelfinale der Deutschen Meisterschaften am kommenden Wochenende für Furore sorgen. In den Hinspielen liegen der weiblichen B-Jugend und der männlichen A-Jugend allerdings schwere Brocken im Weg. Um diese zu beseitigen, wäre zunächst ein achtbares Ergebnis notwendig, um dann in den Rückspielen in einer Woche den Sprung ins Halbfinale und damit den bisher größten Erfolg für die TSV-Jugend zu schaffen.
Die Spannung wächst von Tag zu Tag. Das Viertelfinale der Deutschen Meisterschaften rückt für die Jugend der TSV immer näher. Der Gegner der weiblichen B-Jugend am Sonnabend, 21. Mai, ab 16 Uhr heißt NSU Neckarsulm. Die Entfernung bis in die Nähe von Heidelberg sind knapp 500 Kilometer. Neckarsulm unterlag im Finale der Süddeutschen Meisterschaften gegen das Team der JSG Nellingen/Wolfschlugen (Ostfildern bei Stuttgart). So kommt es zum Duell Norddeutscher Meister gegen den Vize aus Süddeutschland. Der Meister hat das Privileg, zuerst das Auswärtsspiel zu bestreiten und dann das Rückspiel in eigener Halle auszutragen. „Neckarsulm ist ein ganz dicker Brocken, aber unser Team hat sicherlich eine gute Chance das Viertelfinale zu überstehen, muss dann allerdings, ähnlich wie im Endspiel der Norddeutschen Meisterschaften, eine sehr gute Leistung abrufen“, meinte Trainer Thomas Löw zu den Chancen seines Teams. In beiden Viertelfinalspielen werden die TSV-Mädels mit einer kämpferische Einstellung und viel Selbstvertrauen ins Spiel gehen müssen, dann ist eine weitere Überraschung möglich.
Die TSV möchten möglichst vielen Fans die Möglichkeit bieten, in Fahrgemeinschaften mit nach Neckarsulm zu kommen. Wer noch Plätze in Fahrzeugen frei hat oder selbst eine Fahrgemeinschaft sucht, möchte sich bitte bei Thomas Löw per Mail (loew-thomas@t-online.de) anmelden. Als Abfahrtszeit ist 10.30 Uhr geplant.
Für die männliche A-Jugend der TSV Burgdorf steht zunächst das Heimspiel im Viertelfinale auf dem Programm. Der Gegner heißt SG Kronau/Östringen. Gespielt wird am Sonntag, 22. Mai, ab 13 Uhr in der Halle der Gudrun-Pausewang-Grundschule in der Grünewaldstraße in Burgdorf. Die SG ist ein ganz schwerer Gegner, der sowohl körperlich als auch spielerisch der TSV alles abverlangen wird.
Trainer Carsten Schröter konnte seine Mannschaft aber in den letzten Wochen intensiv auf das Spiel und den Gegner vorbereiten. Chancenlos ist die Mannschaft nicht und der Sprung ins Halbfinale der Deutschen Meisterschaft winkt. So ein Erfolg würde den Handball, aber auch die Stadt Burgdorf in ganz Deutschland noch bekannter machen und wäre ein „Riesending“.
Zunächst müssen Torwart Malte Semisch und seine Mitspieler aber in eigener Halle vorlegen und hoffen auf einen beruhigenden Vorsprung für das Rückspiel am 28. Mai, ab 17 Uhr in der Mehrzweckhalle Kronau. Schröter ist zuversichtlich, setzt auf den Heimvorteil und die Burgdorfer Fans, die ihre Mannschaft hoffentlich zahlreich unterstützen werden. Die Halle wird wohl brechend voll werden, deshalb bittet die TSV die Besucher um rechtzeitiges Erscheinen, da nur 400 Zuschauer möglich sind und auch aus Kronau/Östringen Fans anreisen.
Mit intensivem und engagiertem Spiel kann die A-Jugend am Sonntag viel bewegen, sich vielleicht sogar in einen Rausch spielen und den leicht favorisierten Gegner in die Knie zwingen. Für die bisher mehr als erfolgreiche Jugend der TSV Burgdorf wäre das Erreichen der Halbfinalspiele ein Schritt in eine weiter erfolgreiche Zukunft.