TSV Burgdorf gründet Kunstturnschule

An erfolgreiche Zeiten soll angeknüpft werden

BURGDORF (r). Die Turnabteilung der TSV Burgdorf, zu Zeiten Richard Höpers eine Hochburg des Kunstturnens, will an alte Traditionen anknüpfen und das Gerätturnen für Jungen durch besondere Maßnahmen fördern.
Burgdorfer Jungen des Geburtsjahres 2006 bietet sich jetzt die einmalige Chance, sich in einer Kunstturnschule ausbilden zu lassen. In einem gemeinsamen Projekt des Niedersächsischen Turnerbundes, der Sparkassenstiftung und der Turnabteilung der TSV Burgdorf werden Jungen des Geburtsjahrganges 2006 vom ehemaligen Olympia- und Weltmeisterschaftsteilnehmer Alfred Lefebre zweimal pro Woche in Burgdorf trainiert. Alfred Lefebre ist auch bekannt durch seine Auftritte in der Turnshow „Feuerwerk der Turnkunst“.
Im ersten Monat ist die Teilnahme kostenlos, danach ist lediglich der normale monatliche Beitrag der Turnabteilung der TSV Burgdorf zu entrichten. An der Ausbildung können auch talentierte Mitglieder des Jahrganges 2006 umliegender Vereine teilnehmen, ohne den Verein wechseln zu müssen. Die Ausbildung beginnt am 7. Dezember.
Anmeldungen für die Kunstturnschule nimmt die Geschäftsstelle der Turnabteilung der TSV Burgdorf in der Hannoverschen Neustadt 15, Telefon (05136) 63 11, jeweils dienstags von 9 bis 12 Uhr und donnerstags von 15 bis 18 Uhr entgegen oder per email: TSV-Turnen.Burgdorf@arcor.de.