Trotz schlechtem Wetter eine gute Besucherresonanz

Liedermacher Daniel Fernholz konnte trotz des schlechten Wetters das Burgdorfer Publikum begeistern. (Foto: Dana Noll)

Pferdemarkt und City Samstag boten vielfältige Abwechslung

BURGDORF (jk). Mit viel Engagement hatten der Verkehrs- und Verschönerungsverein der Stadt Burgdorf (VVV) und die Geschäftsleute in der Burgdorfer Innenstadt für den vergangenen Samstag wieder ein wirklich attraktives Programm auf die Beine gestellt, um tausende Besucher zum Pferdemarkt und City Samstag nach Burgdorf zu locken. Wegen der eher schlechten Witterung kamen zwar nicht die eigentlich erwarteten über 10.000 Besucher zum Burgdorfer Großereignis, trotzdem waren die Veranstalter mit der Besucherresonanz und dem Umsatz zufrieden.
In der „kleinsten Fußgängerzone Deutschlands“ präsentierte der Verein für Kunst und Kultur in Burgdorf e.V. (VKK) auf Initiative der Veranstalter der City Samstage das 2. Straßenmusikfestival mit einem liebevoll zusammen gestellten Programm. Immer wieder hielten die Einkaufsbummler inne und lauschten den Darbietungen der Straßenmusikanten.
Auf dem Pferdemarktgelände hatte der Verein Burgdorfer Pferdeland wieder ein vielfältiges Beiprogramm mit therapeutischem Reiten und Voltigierschau vorbereitet. Zwar konnte die Squaredance-Gruppe „Scootbacks Burgdorf“ auf Grund des nassen Bodens nicht über den Pferdemarkt wirbeln, die Polizeiinspektion warb aber trotzdem mit dem „Tag der Verkehrssicherheit“.
„Mit der Resonanz sind wir in Anbetracht der Wetterverhältnisse trotzdem sehr zufrieden“, meinte VVV-Geschäftsführer Gerhard Bleich. „Wir haben ein treues Stammpublikum, auf das wir uns verlassen können und sich auch bei schlechterem Wetter nicht von einem Besuch abhalten lässt.“