Treffpunkt für behinderte Menschen im Herzen von Burgdorf

Erhard Popp (li.), dankte allen Gästen, ehrenamtlich Engagierten und den Sponsoren für ihre Unterstützung bei der Realisierung des neuen Freizeit-Treffs für behinderte Menschen der Lebenshilfe Burgdorf. (Foto: Georg Bosse)

Für neuen Freizeitbereich der Lebenshilfe soll immer „die Sonne scheinen“

BURGDORF/ALTKREIS (gb). Im Beisein zahlreicher Gäste und Freunde der Lebenshilfe Burgdorf hat der Vereinsvorstands-Vorsitzende Dr. Ludger Wierling (Burgwedel) den neuen Freizeit-Treffpunkt für behinderte Menschen im Herzen von Burgdorf offiziell eröffnet. Die neuen Räumlichkeiten in der Hannoverschen Neustadt 34 seien ein geschützter Ort für Gemeinsamkeiten und Geselligkeiten, an dem soziale und gesellschaftliche Integration stattfinde, zeigte sich Burgdorfs stellvertretende Bürgermeisterin, Christa Weilert-Penk in ihren Grußwort begeistert.
„Wir haben die Aufgabe und Verpflichtung, den behinderten Menschen zu vermitteln, dass sie in unserer (Stadt-)Mitte akzeptiert sind“, sagte Weilert-Penk. „Und dass für die in Burgdorf arbeitenden und lebenden Behinderten im neuen Anlaufpunkt immer „die Sonne scheinen“ möge.“
Es hätten nicht nur Farben und guter Wille ausgereicht, den Freizeit-Treff so frisch und hell herzurichten, erklärte das federführende Lebenshilfe-Vorstandsmitglied Erhard Popp. „Deshalb geht unser aller Dank an die Malertruppe der Behindertengruppe Peine, die hier fleißig gewerkelt hat, sowie an den Benefizz-Laden Burgdorf, den Lions Club und den Verein zur Förderung von Wohnstätten, die uns finanziell unterstützt haben. Darüber hinaus haben wir einen Betrag von über 10.000 Euro von Hiltrud Schwetje aus dem inzwischen aufgelösten Verein „Help! Hilfe für Menschen in Not“ erhalten“, würdigte Popp das außerordentliche Engagement aller Beteiligten, bevor er der hauptberuflichen Betreuerin, Birgit Bode, den symbolischen Treffpunkt-Schlüssel überreichte.
Der Treffpunkt in der Hannoverschen Neustadt hat folgende Öffnungszeiten: Dienstag und Donnerstag von 15.30 bis 19.00 Uhr, am Freitag von 14.00 bis 18.00 Uhr sowie jeden vierten Samstag im Monat, ebenfalls von 14.00 bis 18.00 Uhr. Donnertags und samstags ist ein kostenpflichtiger Fahrdienst möglich. Kontaktaufnahme über Birgit Bode unter Tel. 05136/ 9776989 oder 0175/670 6209 bzw. Email: freizeit-lebenshilfe@t-online.de.