Treffen mit Schützen aus Calbe

BURGDORF (r/ph). Genau 30 Jahre nach dem Fall der Berliner Mauer konnte Jörg Hoppe, der Vorsitzende der Burgdorfer Schützengesellschaft, am Sonntag, 10. November wieder fast 20 Schützinnen und Schützen aus Sachsen-Anhalt im Schützenheim begrüßen.
Die Schützen aus Calbe (Sachsen-Anhalt) und Burgdorf pflegen seit der Neu-Gründung des Schützenvereins in der Saalestadt im Jahr 1993 eine enge und freundschaftliche Partnerschaft. Regelmäßige persönliche Begegnungen stehen jährlich im Programm. Hierzu zählen die gegenseitigen Besuche zu den Schützenfesten sowie einmal jährlich ein Vergleichsschießen, das abwechselnd in Calbe und in Burgdorf ausgerichtet wird.
Sportlich setzte sich - wie eigentlich immer bei den jeweiligen Vergleichsschießen - die Heimmannschaft durch. Bester Schütze der Burgdorfer war dabei Ingo Bähre, gefolgt von Rolf Hoppe und Nicole Schulze-Frieling. Bei den Calbensern traf Rudolf Braune am besten, gefolgt von Siegfried Bartel und Klaus-Dieter Schliemann. Im Mittelpunkt des Treffens stand aber der persönliche Kontakt in geselliger Runde. Ein leckerer Imbiss rundete das diesjährige Vergleichsschießen ab.