Traditionelles Faschingsvergnügen bei St. Nikolaus

Auch Burgdorf kann Fasching. In allerbester Karnevalsstimmung und im Stil der 50er und 60er Jahre rockten die Pfarrgemeindemitglieder um die St. Nikolaus-Kirchenglocken herum. (Foto: Georg Bosse)

Helau Burgdorf! - Pfarrgemeinde rockte ihre Kirchenglocken

BURGDORF/HÄNIGSEN/UETZE (gb). Mit den Bräuchen Fasching und Karneval wird in der Fünften Jahreszeit die Zeit vor der sechswöchigen christlichen Fastenzeit ausgelassen gefeiert. Das Fasten ab Aschermittwoch gilt im Christentum als Vorbereitung auf das Osterfest. Eigentlich mehr im Rheinland und im schwäbisch-alemannischen Raum beheimatet, hat das übliche, schelmisch-spaßige Treiben bis Aschermittwoch auch im Norden der Republik seine Wurzeln geschlagen. So auch in der katholischen Kirchengemeinde St. Nikolaus Burgdorf mit ihren Kirchenorten Hänigsen und Uetze.
In diesem Jahr stand das traditionelle St. Nikolaus-Faschingsvergnügen im Burgdorfer Pfarrgemeindehaus unter dem Motto „Rock around the church clock – 80 Jahre und kein bisschen leise!“. Denn 2015 ist das Jahr, in dem die Gläubigen den 80. Jahrestag der Weihe ihrer St. Nikolauskirche feiern. Demgemäß machten die über 100 gutgelaunten Karnevalisten/innen den Gemeindesaal Im Langen Mühlenfeld temporär zu einer kleinen Trutzburg der tollen Narretei in der Auestadt. Dazu waren auch vier Vertreter der Partnerkommune Calbe/Saale (Sachsen-Anhalt) angereist.
Atmosphärisch sah man sich in die Wirtschaftswunderjahre der 1950er und 1960er Jahre zurückversetzt. Überall schräge Elvistollen und farbenfrohe Petticoats. Und für die ausgelassene Stimmung sorgten unter anderem die Büttenrede von Wolfgang „Bischof Franz-Peter“ Hüßler, die ehemaligen Hits der Schlagerparade sowie Live-Rock`n`Roll von den St. Niklolaus-Rockers. Helau Burgdorf!