Tipps für Wohnungseigentümer

Die Ansprechpartnerinnen im Projekt „WEG“: Kirstin Rasenack und Anne-Kathrin Bosse von der Klimaschutzagentur.

Region Hannover beteiligt sich an Pilotprojekt: Kostenlose Beratung zur energetischen Sanierung von Häusern

REGION (r/ph). Die Region Hannover bietet jetzt eine Beratung für Wohnungseigentümergemeinschaften (WEG) an, die ihre Gebäude sanieren wollen, um den Energieverbrauch zu senken. Etwa zwei Stunden lang schaut sich ein Experte den Ist-Zustand an und gibt Tipps, welche Maßnahmen sinnvoll sind.
Wenn gewünscht, können die Ergebnisse des Erst-Checks in einer Eigentümerversammlung präsentiert werden. Anschließend kann sich die WEG bei der Entscheidungsfindung begleiten lassen.
Das Pilotvorhaben „WEG der Zukunft“ ist eine bundesweite Sanierungskampagne für Wohnungseigentümergemeinschaften; die Region Hannover ist eine von vier Modellregionen in Deutschland, in denen das Projekt angeboten wird.
Zum Hintergrund: Etwa ein Viertel aller Wohnungen in Deutschland sind im Besitz von Wohnungseigentümer-gemeinschaften (WEG). Viele möchten ihre Gebäude energetisch sanieren, beispielsweise um den Energieverbrauch zu senken, den Wohnkomfort zu erhöhen und so den Immobilienwert langfristig zu sichern. Doch oft ist es ein mühsamer Prozess, die dafür nötigen klaren Mehrheiten und Beschlüsse herbeizuführen. An dieser Stelle setzt das Pilotprojekt an.
Ohne Energieeinsparungen im Gebäudebereich seien weder die regionalen noch die bundesweiten Klimaschutzziele erreichbar. „Wenn es uns gelingt, die enormen Modernisierungspotenziale im Bestand der Wohnungseigentümer zu erschließen, kommen wir mit der Wärmewende ein gutes Stück vorwärts“, versichert Udo Sahling, Geschäftsführer der gemeinnützigen Klimaschutzagentur Region Hannover.
Weitere Informationen gibt es bei der Klimaschutzagentur Region Hannover unter weg@klimaschutzagentur.de.