Tipps für Ausflüge mit dem Rad

Die Broschüre „Burgdorfer ErlebnisRadTouren“ ist wieder erhältlich

Burgdorf (r/fh). Passend zum Frühlingsanfang legen Stadtmarketing Burgdorf (SMB) und der Verkehrs- und Verschönerungsverein (VVV) nun einen Neudruck der Broschüre „Burgdorfer ErlebnisRadTouren“ vor. Erstmals ist sie 2011 anlässlich des Themenjahres „Burgdorf schreibt Geschichte“ erschienen. Im vergangenen Jahr haben VVV und SMB dann eine aktualisierte Neuauflage herausgegeben. Angesichts der Corona-Epidemie war die Nachfrage groß, sodass die Exemplare schnell vergriffen waren. Denn die Touren an der frischen Luft können alleine, zu zweit oder mit der Familie auch trotz der Kontaktbeschränkungen unternommen werden. 
Die „ErlebnisRadTouren“ geben Anregungen zum Entdecken der landschaftlichen Reize des Burgdorfes Umlandes und zu einem Streifzug durch die historische Altstadt. Sie verbinden die ausführlich beschriebenen Radtouren, deren Länge zwischen acht und 27 Kilometern variiert, mit wissenswerten Hintergrundinformationen zu den zahlreichen Sehenswürdigkeiten, auf die die Radler am Wegesrand stoßen. Zu nennen wären die Heeßeler Burg, das Burgdorfer Schloss, die Otzer Kapelle, Sorgenser Bockwindmühle oder der Posthof in Schillerslage. Ausgangs- und Zielpunkt aller ErlebnisRadtouren ist der Spittaplatz.
Für die Neuauflage im vergangenen Jahr wurden die Texte auf den neuesten Stand gebracht und zusätzliche Fotos von Joachim Lührs ergänzt. Sie illustrieren die markantesten Punkte auf der Wegstrecke und fördern somit eine mühelose Orientierung. Zudem gibt es aktualisierte Hinweise für Einkehrmöglichkeiten, die wieder genutzt werden können, sobald die Gastronomie wieder öffnen darf.
Die Stadtsparkasse Burgdorf unterstützte die Herausgabe. Die Broschüre ist bei Bleich Drucken und Stempeln, Braunschweiger Straße 2, zum Preis von 3 Euro erhältlich.