Theater-Abonnementsverkauf findet große Resonanz

Mit Hendrik Ibsens „Hedda Gabler“ startet am 24. September die neue Saison des Theaters für Niedersachsen in Burgdorf. (Foto: TfN)

Neue Spielzeit mit acht Gastspielen des Theaters für Niedersachsen

BURGDORF (r/jk). Hendrik Ibsens Schauspiel „Hedda Gabler“ eröffnet am Freitag, 24. September, die neue Spielzeit mit acht Gastspielen des Theaters für Niedersachsen in Burgdorf. Bereits jetzt zeichnet sich ein weiterer Anstieg bei der Zahl der verkauften Abonnements ab. Der positive Trend der vergangenen Jahre entwickelt sich damit auf stabilem Niveau weiter fort. Burgdorfer Theaterfreunde nehmen immer häufiger die Gelegenheit wahr, sich mit einem Abonnement alle acht oder mit einem Teil-Abo vier Vorstellungen einer Spielzeit anzuschauen.
Alle Vorstellungen beginnen freitags um 20.00 Uhr. Jeweils eine halbe Stunde vorher gibt es eine kostenlose Werkseinführung. Die beiden Veranstaltungspartner, Stadt und VVV Burgdorf, möchten auch in der neuen Spielzeit mit einer ausgewogenen Programmauswahl ein breites Publikum ansprechen. Klassisches Drama, modernes Schauspiel, temporeiche Komödien und temperamentvolle Musicaldarbietungen sind auf dem Spielplan vertreten und versprechen hochkarätigen Theatergenuss.
Interessenten können aus drei unterschiedlichen Kategorien auswählen: „MARATHON“ (alle acht Vorstellungen zu Gesamtpreisen von 74 bis 107 Euro), „CLASSICO“ (vier Vorstellungen klassischen Inhalts zu Gesamtpreisen von 37 bis 53,50 Euro) und „LIGHT ACTION“ (vier Vorstellungen mit Aufführungen des Unterhaltungstheaters zu Gesamtpreisen von 37 bis 53,50 Euro).
Nach „Hedda Gabler“ folgt am 12. November ein Erfolgsmusical aus dem Jahr 1965: „Sweet Charity“ von Cy Coleman, Dorothy Fields und Neil Simon. William Shakespeares Tragödie „Hamlet“ steht am 3. Dezember auf dem Programm. Die Welt der Operette hält am 17. Dezember mit „Wir Salonlöwen“ Einzug in das Theater. Der Gegenwartsdramatiker Marius von Mayenburg greift mit seinem Schauspiel „Der Stein“ am 28. Januar 2011 das heikle Thema der Vergangenheitsbewältigung auf. Michael McKeever gibt mit seiner Farce „Der süßeste Wahnsinn“, die am 11. März 2011 zu sehen ist, ein Paradebeispiel einer klassischen Hollywood-Komödie. Vorletztes Bühnenwerk der Saison ist am 08. April 2011 Dario Fos Komödie „Bezahlt wird nicht!“. Die schwungvoll-nostalgische Bühnenshow „Golden Broadway - Die große Musical Gala “ beendet am 13. Mai 2011 die Saison und erinnert an die Glanzzeit des Musicals in den 30er bis 50er Jahren des vergangenen Jahrhunderts.
Die Veranstalter empfehlen, für eine wunschgemäße Sitzplatzauswahl möglichst frühzeitig ein Abo zu erwerben. Vorverkaufsstelle ist Bleich Drucken und Stempeln, Braunschweiger Straße 2, Telefon 05136/1862. VVV-Mitglieder und Jugendliche erhalten Ermäßigungen.