Teamwork von Polizei und Feuerwehr bei Rettungseinsatz

Die hilflose, ältere Dame wird mit dem Krankenwagen abtransportiert. (Foto: Maik Klein (Feuerwehr Burgdorf))

Hilflose Person hinter verschlossener Tür gerettet

BURGDORF (r/jk). Die Feuerwehr Burgdorf wurde am vergangenen Freitag gegen 7.21 Uhr zu einer hilflosen Person hinter verschlossener Tür in die Straße Vor dem Celler Tor alarmiert. Laut erster Lagemeldung sollte sich eine ältere Person mit Verdacht auf einen Oberschenkelhalsbruch in der Wohnung befinden.
Beim Eintreffen an der Einsatzstelle erkundeten die Kameraden der Feuerwehr, ob nicht ein Zugang über ein geöffnetes Fenster möglich wäre. Im hinteren Bereich des Mehrfamilienhauses war tatsächlich ein Fenster der Wohnung, in der sich die verletzte Person befand, geöffnet. Kurzerhand leistete ein Feuerwehrkamerad dem Beamten der Polizeiinspektion Burgdorf eine Amtshilfe der besonderen Art. Der freiwillige Helfer faltete die Hände zu einer so genannten Räuberleiter und ermöglichte dem Polizisten so den schnellsten Zugang zur Wohnung. Der Beamte öffnete die Tür für die Helfer des Deutschen Roten Kreuzes. Nach einer kurzen Versorgung der ansprechbaren und am Boden liegenden älteren Dame leistete die Feuerwehr noch Tragehilfe, bis die Person im Rettungswagen lag und in ein Krankenhaus eingeliefert wurde.
Feuerwehr-Einsatzleiter Maik Klein lobte die gelungene Zusammenarbeit aller beteiligten Rettungskräfte: „Das schnelle und koordinierte Eingreifen aller sorgte für eine unverzügliche Hilfe und Erstversorgung der verletzten Person.“