SV Uetze 08 kann sich beim TSV Kleinburgwedel mit einem Remis für die Aufstiegsspiele quafizieren

Seki Eser (rechts) kann mit dem TSV Kleinburgwedel am Sonntag noch zum Stolperstein für den SV Uetze 08 werden. (Foto: Kamm)

1. FC Burgdorf will den vorletzten Abstiegsplatz an die SpVgg Laatzen loswerden

BURGDORFER LAND (de). In der Kreisliga stehen nach dem bereits feststehenden Aufstieg des SV Ramlingen/Ehlershausen II und dem Abstieg der TSG Ahlten nur noch zwei Entscheidungen aus. Erreicht der SV Uetze 08 oder doch noch der MTV Mellendorf als Zweiter die Relegationsrunde um den Aufstieg in die Bezirksliga. Muss der 1. FC Burgdorf oder die SpVgg Laatzen womöglich als Tabellenvorletzter in die 1. Kreisklasse absteigen? Alle Spiele, bis auf die Partie in Hänigsen, die bereits am Sonnabend ausgetragen wird, finden am Sonntag von 15 Uhr an statt.
Friesen Hänigsen -
TSG Ahlten
Sein letztes Auswärtsspiel in der Kreisliga bestreitet am heutigen Sonnabend die TSG Ahlten von 15.30 Uhr an beim TSV Friesen Hänigsen. Nach der 0:8 (0:3)-Heimschlappe gegen den MTV Mellendorf steht der Tabellenletzte endgültig als Absteiger fest. Eine enttäuschende Leistung zeigte aber auch der TSV Friesen Hänigsen bei der 3:4 (0:4)-Schlappe gegen den Tabellenvorletzten 1. FC Burgdorf. Erst nach der 4:0 Halbzeitführung der Burgdorfer erwachten die „Friesen“ und konnten durch Tore von Murat Özden (60.), Nils Bork (75.) und Hamid Hassen (81.) noch auf 3:4 herankommen. „Gegen die Ahltener dürfen wir uns nicht noch einmal solche Nachlässigkeiten wie in der 1. Halbzeit in Burgdorf erlauben“, forderte „Friesen“-Trainer Jürgen Jung, dessen Elf das Hinspiel mit 3:0 gewann.
SpVgg Laatzen -
FC Burgwedel
Einiges auf dem Spiel steht für die SpVgg Laatzen im Heimspiel gegen den FC Burgwedel. Der Tabellendreizehnte aus Laatzen, der am Sonntag sein letztes Saisonspiel bestreitet, droht trotz des 3:3-Unentschieden gegen den Aufsteiger aus Ramlingen noch der Absturz auf den vorletzten Tabellenplatz. Dass die Laatzener weiter an den Klassenerhalt glauben, stellten sie beim 3:3 (0:1) gegen den Aufsteiger aus Ramlingen unter Beweis, als sie eine 3:0-Führung des RSE durch Delil Savucu (25.), Patrick Heldt (47.) und Florian Koch (70.) in der Schlussviertelstunde noch durch Treffer von Peter Steinbeck (75. und 84.) sowie Benjanin Prosenbauer (77.) zum 3:3 egalisieren konnten.
Dr FC Burgwedel verpasste trotz Toren von Christian Pawellek (44.) und Stefan Krüger (62.) bei der 2:3 (1:1)-Niederlage gegen den FC Neuwarmbüchen einen möglichen Punktgewinn. „Einen Sieger hatte die Partie nicht verdient gehabt“, fand Burgwedels Coach Achim Köhler, dessen Elf im Hinspiel ein 3:3 erreichte.
SV 06 Lehrte -
SC Wedemark
Durch ein Tor des Arpkers Chris Rüter in der Nachspielzeit verlor der SC Wedemark gegen den TSV Germania Arpke unglücklich mit 0:1 (0:0). Die nach der Hinrunde noch zweitbeste Mannschaft der Kreisliga geht am Sonntag nach einer durchwachsenen Rückserie beim SV 06 Lehrte als Außenseiter ins Spiel. Zumal die 06er nach der 1:3-Hinspielniederlage noch etwas gutzumachen haben. Beim 5:2 (2:0)-Sieg gegen den SV Hertha Otze zeigten sich die Schwarz-gelben von ihrer besseren Seite und stellten einmal mehr ihre Treffsicherkeit unter Beweis. Allen voran Sage Post, der drei Tore (60., 62. und 82.) erzielte. Für die 2:0-Halbzeitführung der 06er hatten Mithat Tavan (20.) und Dime Koneski (30.) gesorgt. „Wir wollen mit einem Sieg wenigsten unseren 4. Platz verteidigen“, wünscht sich 06-Coach Thomas Uecker.
MTV Mellendorf -
SV Hertha Otze
„Wir wollen mit einem Heimsieg gegen Hertha Otze unsere theoretischen Chancen auf den 2. Tabellenplatz wahren, kündigte Mellendorfs Coach Oliver Gaglin an, dessen Elf sich im Hinspiel 1:1 von den Herthanern trennte. Allerdings weiß der MTV Coach, dass trotz der fünf Tore von Björn Tiedtke (6., 18., 61., 72. und 82. Minute) sowie von Timo Struckmeier (41.), Nils Gottschalk (76.) und Thorben Puls (84.) beim 8:0 (3:0)-Kantersieg über den Absteiger TSG Ahlten die Chancen minimal sind. Nur, wenn der SV Uetze 08 keinen Punkt mehr holt und die Mellendorfer ihre beiden Spiele gewinnen, können sie noch Zweiter werden. Trainer Dirk Bierkamp trauerte den vergebenen Chancen seiner Herthaner bei der 2:5 (0:2)-Heimniederlage gegen 06 Lehrte nach. „Das Spiel hätte auch 6:6 ausgehen können“, fand der Hertha -Trainer, für dessen Elf nur Tim-Oliver Tietze (55.) und Martin Förste (72.) trafen.
Sportfreunde Aligse -
1. FC Burgdorf
Der 1. FC Burgdorf hat die Hoffnung, den vorletzten Tabellenplatz noch an die SpVgg Laatzen abgeben zu können, noch nicht aufgegeben. Das bewies die Elf von Trainer Christian Lieke beim 4:3 (4:0)- Sieg über den TSV Friesen Hänigsen, wo Niklas Priess (9.), Artem Spieß (25.) sowie Felix Zimbelmann (34. und 55.) mit zwei Toren für die 4:0-Halbzeitführung sorgten. „Nach dem Anschlusstreffer der „Friesen“ zum 1:4 sind meine jungen Spieler dann nervös geworden“, sagte der FC-Trainer, der am Ende froh war, dass es für sein Team zu einem 4:3-Sieg reichte. Bei einem Punkt Rückstand auf die SpVgg Laatzen soll nun am Sonntag ein Sieg bei den Sportfreunden Aligse folgen, der beim SV Uetze 08 mit 0:3 (0:1) den Kürzeren zog. „Die Niederlage geht in Ordnung, ist aber ein Tor zu hoch ausgefallen“, fand Aligses Trainer Frank Neumärker.
TSV Kleinburgwedel -
SV Uetze 08
Nur noch einen Punkt aus den noch ausstehenden Spielen am Sonntag beim TSV Kleinburgwedel und eine Woche darauf gegen den Spitzenreiter aus Ramlingen benötigt der SV Uetze 08 zur Teilnahme an der Relegationsrunde um den Aufstieg in die Bezirksliga. „Den nötigen Punkt wollen wir am Sonntag holen“, kündigte Uetzes Coach Nils Grundstedt an, der allerdings an das Hinspiel keine guten Erinnerungen hat, da das Spiel mit 0:3 verlorenging. Beim 3:0-Sieg gegen die Sportfreunde Aligse konnte der 08-Coch wieder auf seine Abwehr vertrauen, während sich als Torschützen Nils Luther (44.) mit einem Foulelfmeter sowie Felix Dreyer (58. und 78.) als zweifacher Torschütze feiern lassen durften.
Germania Arpke -
FC Neuwarmbüchen
Mit dem Germania Arpke und FC Neuwarmbüchen treffen zwei Sieger des vergangenen Wochenendes aufeinander. Während die Arpker in der Nachspielzeit durch ein Tor von Chris Rüter (92.) mit 1:0 beim SC Wedemark gewinnnen konnten, besiegte der FC Neuwarmbüchen den Nachbarn FC Burgwedel durch Treffer von Philip Menges (15.), Christian Grapp (54.) und Florian Tomszak (78.) mit 3:2 (1:1). Das Hinspiel endete torlos 0:0.